Archival Descriptions

Displaying items 1 to 19 of 37,728
  1. Gertner family papers

    The collection primarily documents the post-war experiences of Regina, Lucy, and Samuel Gertner in the Foehrenwald displaced persons camp. Biographical materials include DP camp identification papers, International Refugee Organization documents, immigration papers, marriage certificates, report cards, postcards received at Foehrenwald, and restitution claims. Photographs include pre-war depictions of Regina’s first husband, Hersch Fenster and his sister Scheindale, Lucy as a hidden child in a convent in Czerwonogrod, Ukraine, and the family in Foehrenwald.

  2. Ernst and Vera Velden: personal papers

    This collection contains the personal papers of Ernst and Vera Velden who emigrated separately as Jewish refugees to England in 1939 and later got married. Included are emigration papers such as birth certificates, school certificates, Heimatschein; and application and certificates of naturalisation. Also includes a photograph; correspondence from family and friends relating to news about the lives of relatives, support for Jewish relief funds, Ernst's search for employment and application for an American visa; and papers relating to war compensation claims for both Ernst and Vera Velden.

  3. Sammlungen

    Es handelt sich überwiegend um Dokumente von Personen (Familienpapiere, Erinnerungsberichte u.a.), daneben von Gemeinden, Institutionen, Vereinen und Firmen sowie um Druckschriften, Zeitschriften, Plakate und Flugblätter, Fotos bzw. Fotoalben (teilweise als Kopien).

  4. Nachlässe (teilweise nur Nachlass-Splitter) und persönliche Sammlungen

    • Gertrud Kolmar (1894−1943), Dichterin - Moritz Becker (1830−1901), Unternehmer, und Sohn Arthur Becker (1862−1933), Politiker - Denny Gottlieb (1893−1962), Kaufmann, und Bertha Gottlieb (1899−1982): betrifft v.a. Emigration nach Shanghai und Rückkehr nach Berlin - Sammlung Dr. Sigmund Feist (1865−1943): Sammlung von Feldpostbriefen ehemaliger Zöglinge des Reichenheimschen Waisenhauses in Berlin aus dem Ersten Weltkrieg - Emil Bernhard Cohn (1881−1948), Rabbiner und Autor - Lotte Cohn (1893−1983), Architektin - Hans Rosenthal (1925−1987), Publizist und Fernsehunterhalter - Samson Hochfeld ...
  5. Jüdische Gemeinden, Organisationen, Einrichtungen nach 1945

    Bestand 5 A 1: Jüdische Gemeinde zu Berlin, 1945−1990 Bestand 5 B 1: Verband der Jüdischen Gemeinden in der DDR, 1945−1990

  6. Bestand 4.1: Kartei jüdischer Antragsteller auf eine Anerkennung als "Opfer des Faschismus"

    Kartei jüdischer Antragsteller auf eine Anerkennung als "Opfer des Faschismus", 1945 − um 1948, teilweise mit Personalakten.

  7. Bestand 3.1: Personalakten jüdischer Zwangsarbeiter in der Fabrik Warnecke & Böhm in BerlinWeißensee, 1939−1943

    Personalakten jüdischer Zwangsarbeiter in der Fabrik Warnecke & Böhm in BerlinWeißensee, 1939−1943.

  8. Jüdische Gemeinden (überwiegend vor 1945)

    Personenbezogene Unterlagen der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, darunter: -Austrittskartei der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Ende 19. Jh.−1941 -Registerbände des Jüdischen Krankenhauses, 1888−1978 -Kartei und Akten des jüdischen Friedhofs Berlin-Weißensee, 1880−1990 (Mikrofiches) Jüdische Gemeinde Halle/Saale, 1859−1990 (Benutzung vorbehaltlich der Zustimmung der Jüdischen Gemeinde Halle/Saale)

  9. Gesamtarchiv der deutschen Juden

    • Centrum Judaicum Archiv
    • 1
    • German
    • Papier. Aktenbestände von über 400 Gemeinden. Teilweise Digitalisiert.

    Unter den Gesamtarchivbeständen sind Akten von 400 jüdischen Gemeinden (meist aus dem früheren Deutschen Reich), darunter über 1.000 Akten aus Berlin (1827−1945), sowie Bestände jüdischer Organisationen, kleinere Nachlässe und Sammlungen überliefert. Die Findbücher der Bestände aus dem früheren Gesamtarchiv werden seit 2018 überarbeitet und sukzessive online gestellt. Einzelne Signaturen können sich durch die Überarbeitung geändert haben. Für die Familienforschung relevante Quellen sind leider nur in wenigen Fällen vorhanden: Die früher beim Gesamtarchiv vorhandenen Personenstandsregister j...

  10. Archiv des Doumtentationszentrums Oberer Kuhberg

    • Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg
    • 1
    • German
    • Das Archiv umfasst aktuell etwa 70 Regalmeter Schriftgut, von denen bislang etwa 50 Meter erschlossen sind. Hinzu kommen ca. 5.000 Fotos, 1.000 Bände zeitgenössische Literatur aus der NS-Zeit, eine recht umfassende Sammlung nationalsozialistischer Zeitungen und Zeitschriften, eine Plakat- und Flugblattsammlung und eine kleine museale Sammlung von ca. 150 dreidimensionalen Objekten. Das Medienarchiv enthält zudem ungefähr 50 Zeitzeugeninterviews sowie einige historische Filmaufnahmen.

    Kernstück der Sammlung sind zum einen Hunderte Zeitzeugenberichte, die zum überwiegenden Teil als schriftliche Zeugnisse, teilweise aber auch als Audios vorliegen. Zum anderen sind es Nachlässe und Deposita einzelner Personen, die wie die gesamte Sammlung des DZOK eine große thematische Bandbreite abdecken. Neben Nachlässen ehemaliger Häftlinge der KZ Heuberg und Oberer Kuhberg und Mitgliedern der Lagergemeinschaft Heuberg-Kuhberg-Welzheim finden sich zum Beispiel Nachlässe von emigrierten jüdischen Ulmer Bürger/innen, ehemaligen Zwangsarbeiter/innen sowie Personen aus dem Umfeld der Weißen...

  11. Studentenführung und NS-Studentenbund 1933-1948 (mit Zug. 69 und 244)

    Das vorliegende Findbuch umfasst insgesamt zwei Archivzugänge des Universitätsarchivs aus der Provenienz „Studentenschaft der Universität“ aus der Zeit zwischen 1933 und 1945. In das Findbuch ebenfalls aufgenommen wurde die Überlieferung der Kölner Hochschulgruppe des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes (NSDStB), da hier entsprechend dem Polyzentrismus der nationalsozialistischen Verwaltungsstruktur Überschneidungen zu beobachten waren.

  12. NS-Dozentenschaft (1933-1945)

    Parallel zur verfaßten Studentenschaft richteten die Nationalsozialisten an den Hochschulen Dozentenschaften ein, an deren Spitze – entsprechend dem „Führerprinzip des Nationalsozialismus – der Dozentenführer stand. Auf den wirtschaftswissenschaftliche PD Dr. Heinrich Freiherr von Stackelberg folge im November 1935 der Professor für Psychiatrie, Maximinian de Crinis, der diese Position bis zu seiner Berufung an die Universität Berlin 1938 innehatte. Aus dieser Zeit stammt – mit ganz geringen, darüber hinausgehenden Ausnahmen – die Überlieferung aus der Provenienz Dozentenschaft.

  13. Arbeitsgemeinschaft für Wehrwissenschaft

    Das Findbuch umfasst Teilnehmerlisten der Wehrwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft, sowie Verlagsprospekte des Sanssouci-Verlages und weiterer Verlage und weitere Papiere und Dokumente der Arbeitsgemeinschaft für Wehrwissenschaft.

  14. Budapesti Népbíróság iratai. Büntetőperes iratok

    • People’s Court of Budapest. Criminal Trial Records. 1945-1949

    Documents of the Budapest People’s Court are one of the key sources pertaining to the interwar and wartime history of Hungary as well as the Holocaust. The materials include trials against former prime ministers Béla Imrédy, László Bárdossy, Döme Sztójay and Ferenc Szálasi, several ministers, undersecretaties of state and other protagonists of the anti-Jewish policies as well as the direct perpetrators of murders and other atrocities against labor servicemen and Jewish civilians, trials against members of the Arrow Cross, the Volksbund, gendarmerie and various other pro-Nazi organizations a...

  15. Zbiór Eugenii Żytkowiak

    Kserokopia wspomnień z pobytu w obozach koncentracyjnych Auschwitz i Ravensbrück w latach 1944–1945

  16. Zbiór Zygmunta Żółcińskiego

    Notatka o zajściu na stacji kolejowej w Chełmie w związku ze śmiercią Władysława Sikorskiego w 1943 r.

  17. Zbiór Marka Żemisa

    Wykaz organizacji Polski Podziemnej działających w latach 1939–1944, broszura Regionalna Agencja Prasowa Polesie

  18. Zbiór Związku Bojowników o Wolność i Demokrację. Zarząd Stołecznego Województwa Warszawskiego. Środowisko Żołnierzy 27 Wołyńskiej Dywizji Armii Krajowej

    Relacje świadków dot. zbrodni popełnionych przez nacjonalistów UPA na obywatelach polskich na terenie powiatów: Łuck, Włodzimierz, Dubno, Równe, Zdołbunów, Krzemieniec, Kostopol, Horochów, Kowel, Sarny i Luboml na Wołyniu w latach 1939–1944; listy osób zamordowanych przez nacjonalistów ukraińskich; periodyk „Komunikaty Towarzystwa im. Romana Dmowskiego” zawierający artykuł Jędrzeja Giertycha pt. O przeprowadzonej przez Ukraińców rzezi ludności polskiej z 1980 r.

  19. Zbiór Wydawnictwa „Książka i Wiedza” - materiały dot. planowanej publikacji pt. „IV Rzesza”

    Materiały przejęte przez GKBZHwP do planowanej publikacji pt. „IV Rzesza”. Fotokopie i odpisy materiałów z zasobu archiwalnego GKBZH w Polsce, archiwów państwowych, miejsc pamięci przy b. obozach koncentracyjnych oraz instytucji zagranicznych dot. niemieckich więzień i obozów, gett, eksterminacji ludności polskiej i żydowskiej, masowych egzekucji, działalności funkcjonariuszy niemieckich oraz osób podejrzanych o zbrodnie wojenne, wysiedleń ludności oraz grabieży mienia, stosowania gazów w celu eksterminacji, udziału lekarzy niemieckich w eksperymentach pseudomedycznych, działania wymiaru sp...