Language of Description: German
Country Code: Austria
  1. Finanzlandesdirektion, Berufungssenatsentscheidungen

    • State Direction of Finance, Appeals to Decisions of the Senate

    Diese Ordner enthalten Rückstellungsfälle, bei denen es Berufungssenatsentscheidungen gab. Die Verfahren betrafen Vereine, Stiftungen, aber vereinzelt auch Genossenschaften (z.B. die Konsumgenossenschaft, oder Kammern). Die Ordner enthalten entweder nur wenige Fälle oder eine Namensliste mit den enthaltenen Fällen. Die Bescheide sind vom Bundesministerium für Finanzen, Wien I., Ballhausplatz 1, bzw. vor November 1950 vom Bundesministerium für Finanzen/Sektion Vermögenssicherung, bzw. vor Ende 1949 vom Bundesministerium für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung ausgestellt, beziehen sich...

  2. Opferdatenbank

    • Victims' Database

    In der Opferdatenbank werden die Opfer des nationalsozialistischen Terrors der Jahre 1938–1945 im Burgenland namentlich erfasst. Es geht um Personen, die infolge von Zwangsmaßnahmen der SS, Polizei oder Wehrmacht verstorben sind, die von NS-Gerichten zum Tode verurteilt, die aufgrund der "Rasse", religiöser oder sexueller Orientierung ermordet wurden, dem nationalsozialistischen Euthanasieprogramm zum Opfer fielen oder durch Zwangsarbeit zu Tode kamen. Die Opferdatenbank ist einerseits ein Informationsprojekt, andererseits aber auch virtuelles Denkmal für alle Opfer des Nationalsozialismus ...

  3. Opferfürsorge-Akten Burgenland

    • Burgenland Victims' Welfare Records

    Der Bestand enthält die Antragsakten nach dem Opferfürsorgegesetz (vgl. BGBl Nr. 183/1947). Akten, die bereits verstorbene Antragsteller betreffen, wurden dem BLA übergeben (vgl. Landesregierungsarchiv VIII/1 Soziale Verwaltung).

  4. Opferfürsorge-Akten Kärnten

    • Carinthia Victims' Welfare Records

    Der Bestand enthält die Antragsakten nach dem Opferfürsorgegesetz (vgl. BGBl Nr. 183/1947). Die Akten lebender Personen sind im Büro aufbewahrt, die bereits verstorbener Personen in der Zentralregistratur des Amtes.

  5. Opferfürsorge-Akten Niederösterreich

    • Lower Austria Victims' Welfare Records

    Der Bestand enthält die Antragsakten nach dem Opferfürsorgegesetz (vgl. BGBl Nr. 183/1947). Die Akten noch lebender Personen sind im Büro verwahrt, die verstorbener Personen sind im Keller aufbewahrt. Ein kleiner Teil der Akten befindet sich im NÖLA (vgl. Opferfürsorge).

  6. Opferfürsorge-Akten Oberösterreich

    • Upper Austria Victims' Welfare Records

    Der Bestand enthält nur jene Antragsakten nach dem Opferfürsorgegesetz (vgl. BGBl Nr. 183/1947), die sich auf noch lebende Personen beziehen (ca. 150). Die restlichen Akten wurden dem OÖLA übergeben (vgl. Amt der Landesregierung seit 1945 / Opferfürsorge).

  7. Opferfürsorge-Akten Steiermark

    • Styria Victims' Welfare Records

    Der Bestand enthält nur jene Antragsakten nach dem Opferfürsorgegesetz (vgl. BGBl Nr. 183/1947), die sich auf noch lebende Personen beziehen. Die Akten bereits verstorbener Antragsteller wurden dem StLA übergeben (vgl. Opferfürsorge 1945–1965).

  8. Gerichtsakten

    • Court Records

    Inhalt: - Vr Akten: Kt. 267–887, 1916–1960. Unter der Überschrift "Vr Akten" steht: "Politischen Gerichtsakten siehe Sondergerichte Sch. 932 ff. VR Linz-Nord siehe Sch. 1.307–1.603". - Vr-Akten Linz Nord: Kt. 1.307–1.603, 1945–1955 - St-Akten/ St Jv-Akten/ OSta JV-Akten, Akten der Staatsanwaltschaft und der Oberstaatsanwaltschaft (genauer, nämlich mit grober Inhaltsbeschreibung, erfasst) - Jv-Akten verzeichnet, auch aus 1938 - Vr-Akten, Kt. 2.219–2.260, 1961–1964 - T-Akten "Todeserklärungen, Amortisierungen, Kraftloserklärungen, Aufgebotssachen", Kt. 2.287–2.369 - 1 T Akten Linz Nord, Kt. 2...

  9. Bezirkshauptmannschaft Wels-Land

    • District Commission Wels-Land

    Der Bestand enthält die Verwaltungsakten der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land, u.a. Gewerbeakten, Akten des Kriegsschädenamtes, Personalakten von ausgeschiedenen Ärzten (ab 1940).

  10. Bezirkshauptmannschaft Linz-Land

    • District Commission Linz-Land

    Der Bestand enthält u.a. Gewerbeakten 1925–1959 und Informationen zu gelöschten Vereinen 1941–1990.

  11. Israelitische Kultusgemeinde Linz, Arisierungsakten, Vermögensanmeldungen

    • Israelitische Kultusgemeinde Linz, Aryanisation Records, Property Registrations

    Die "Verordnung über die Anmeldung jüdischen Vermögens v. 26.4.1938" zwang alle Juden, die ein Vermögen von über RM 5.000 besaßen, eine Vermögensanmeldung (= "Verzeichnis des Vermögens der Juden mit Stand v. 27.4.1938", vgl. RGBl I 1938, S. 414) abzugeben. Dieses Formular enthält Angaben zur anmeldenden Person sowie allen Vermögenswerten wie etwa Liegenschaften, Firmenvermögen, Wertpapiere, Schmuck u.a.

  12. Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen

    • District Commission Grieskirchen

    Ansuchen um Aufenthaltsbewilligung, Visumanträge, Sammelreisepässe, Sichtvermerke, Sichtvermerkverlängerungen, Passverlängerungen, Reiseausweise, Reiseansuchen, Handschriften, Einreichprotokolle Es handelt sich um einen sehr großen Bestand, daher wurde er in drei Teile gegliedert: I Akten 1906–1937: Faszikel, chronologisch geordnet II Akten 1938–1945 (einzelne auch bis 1947): Schachteln, chronologisch geordnet, insgesamt 12 Schachteln (Nr. 398–409; 36) III Akten 1945/46–ca. 1955.

  13. Oberösterreiche Landesregierung, Vermögenssicherung

    • Upper Austrian Government, Wealth Security

    Kaufverträge (Immobilien, Liegenschaften, Wohnungen, Mobilar etc.), Verzeichnis von Wertpapieren, Sparbücher und Versicherungen, Auflistung diverser Vermögen auch Fonds und Stiftungen, Rückstellungsakten.

  14. Oberösterreiche Landesregierung, Staatsbürgerschaft

    • Upper Austrian Government, Nationality Files

    Akten zur Staatsbürgerschaft.

  15. Bezirkshauptmannschaft Ried

    • District Commission Ried

    Der Bestand beginnt mit dem Jahr 1868 (Allgemeine Reihe 1868–1944, Schulakten 1868–1924 und Vorstandsakten 1868–1923) und reicht teilweise bis 1962. (Gewerbeakten 1944–1950, Veterinärakten 1948, Verwaltungsstrafen 1933–1938, Geheime Kommandosachen 1938–1940, Vermögenssicherung 1945–1946, Wahlen 1945, Kriegsschäden 1945–1951, Landwirtschaft 1945–1951 und Politische Reinigung 1946–1959).

  16. Oberösterreichische Landesregierung, Opferfürsorge

    • Upper Austrian Government, Victims Welfare

    Die Opferfürsorgeakten des Landes Oberösterreich umfassen 5.254 Akten über 3.940 Personen, die entweder Opfer des Austrofaschismus oder des Nationalsozialismus geworden sind. Die Akten umfassen Anträge, Bescheide und teilweise im Zusammenhang mit den Eingaben ehemals erforderliche Originalunterlagen.

  17. Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land

    • District Commission Steyr-Land
    • Oberösterreichisches Landesarchiv
    • 20002404
    • German
    • 1868-1981
    • Papier und Mikrofilms, 725 Kartons, 342 Handschriften. Traunkreisamt 1768–1874: 21 Schachteln und 1 Handschrift Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land (alt) 1850–1854: 2 Schachteln und 2 Handschriften Kreisamt Steyr 1854–1860: 5 Schachteln und 1 Handschrift Bezirksamt Schärding 1854–1868: 5 Schachteln und 4 Handschriften. Die Mikrofilme des Aktenbestandes "BH Steyr-Land" befinden sich in der Zentralregistratur.

    Der Gesamtbestand besteht derzeit aus 725 Schachteln und 342 Handschriften, beginnt mit dem Jahr 1868 und reicht teilweise bis 1981. Der Aktenbestand ist nach Zeitabschnitten geordnet und besteht aus der Allgemeinen Reihe (1868–1923) und den Aktenblöcken Zwischenkriegszeit (1924–1938), Kriegszeit (1938–1945) und Nachkriegszeit (ab 1945). Nur die Akten des Vorstandes bzw. Präsidiums wurden zu einem eigenen Block zusammengezogen und umfassen den Zeitraum 1871–1958. Ebenfalls einen eigenen Block bildet die Plänesammlung (1891–1981). Sie besteht aus den Plänen der verschiedenen Abteilungen, die...

  18. Bezirkshauptmannschaft Schärding

    • District Commission Schärding
    • Oberösterreichisches Landesarchiv
    • 20002304
    • German
    • 1912-1970
    • Papier und Mikrofilms, 582 Kartons, 351 Handschriften. Innkreisamt 1816–1849: 245 Schachteln und 98 Handschriften BH Schärding (alt) 1850–1854: 2 Schachteln Kreisamt Ried 1854–1860: 62 Schachteln Bezirksamt Schärding 1854–1868: 17 Schachteln und 28 Handschriften.

    Der Bestand beginnt mit dem Jahr 1868 und reicht teilweise bis 1990. Der Großteil der Akten betrifft die Allgemeine Reihe 1868–1923, den Aktenblock 1924–1945 und die Akten ab 1945. Ein nicht unwesentlicher Teil sind jene Akten, die über die Zentralregistratur ins Oberösterreichische Landesarchiv kamen. Es handelt sich dabei um die Akten der Jugendwohlfahrtsstellen Engelhartszell, Raab und Schärding (1910–1970), die Wasserrechtsakten (1948–1990), die Wasserbuch-Urkundensammlung (1869–1969) und die den beiden letzteren Beständen bei der Verfilmung wegen Überformat entnommenen und zu einer eig...