Language of Description: German
Country: Austria
  1. Exil-Bestand

    • Exile Files

    Der Bestand enthält: - biographisches Material betreffend Österreicher, die ins Exil gingen bzw. die im Exil Widerstand leisteten - Material betreffend Exilorganisationen (z.B. Young Austria) - Korrespondenzen aus dem Exil - Lebensbeschreibungen aus dem Exil

  2. Namentliche Erfassung der Opfer politischer Verfolgung (Digitalisate)

    • Name register of victims of political persecution (digital copies)

    Die Datenbank der Digitalisate ist eine Sammlung von Dokumenten, die die Grundlage für die Datenbank der Namentlichen Erfassung der Opfer politischer Verfolgung bildet. In Kooperation mit dem Karl von Vogelsang-Institut wurden die Namen und verfolgungsrelevanten Daten von Österreichern erfasst, die im Zeitraum vom 11.3.1938–8.5.1945 aus politischen Gründen im NS-Regime umkamen bzw. ermordet wurden. Nicht erfasst wurden in der Regel jüdische Opfer, Opfer der NS-Euthanasie sowie Roma und Sinti, da zu diesen Opfergruppen bereits eigene wissenschaftliche Erfassungsprojekte durchgeführt wurden b...

  3. Namentliche Erfassung der österreichischen Holocaustopfer (Digitalisate)

    • Name register of Austrian victims of the Holocaust (digital copies)

    Die Datenbank der Digitalisate ist eine Sammlung von Dokumenten, die die Grundlage für die Datenbank der Namentlichen Erfassung der österreichischen Holocaustopfer bildet. Ausgangspunkt der Arbeiten waren die Deportationslisten der Großtransporte aus Wien und die Deportationskartei der Israelitischen Kultusgemeinde. Mittlerweile wurden vom Projektteam der Namentlichen Erfassung ca. 450.000 Datensätze zu den rund 65.000 jüdischen Österreichern gesammelt, die zwischen 1938 und 1945 in Österreich durch Mord oder Selbstmord ums Leben kamen, aus Österreich deportiert wurden oder als Flüchtlinge ...

  4. Spanienkämpfer-Sammlung

    • Spain Fighters Collection

    Die Sammlung umfasst Unterlagen (Kopien amtlicher Dokumente, Fotos, Briefe, Zeitungsartikel, autobiographische Texte) über die Beteiligung von Österreichern am Spanischen Bürgerkrieg. Waren zu Beginn der Tätigkeit Dokumente von nur rund 50 ehemaligen Spanienkämpfern in den allgemeinen Beständen des DÖW vorhanden, umfasst die Spanien-Dokumentation nun Quellenmaterial über mehr als 1.000 Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg. Rund 400 Personen sind nur über Hinweise erfasst. Die Sammlung wird durch die Spezialbibliothek "Spanischer Bürgerkrieg" ergänzt.

  5. Erzählte Geschichte

    • Oral Interviews with Witnesses

    Der Bestand enthält lebensgeschichtliche Interviews mit über 900 Personen, die während des NS-Regimes Widerstand leisteten bzw. Verfolgungen ausgesetzt waren, sowie Interviews mit Teilnehmern an den Februarkämpfen 1934.

  6. Altmatriken / Matriken-Zweitschriften der Israelitischen Kultusgemeinde

    • Duplicates from Jewish Communities Registers

    Laut Erlass des k.k. Ministeriums des Inneren v. 6.12.1873 [Zl. 14102] waren die Israelitischen Kultusgemeinden verpflichtet, jährlich ihre Matrikenduplikate an die politische Bezirksbehörde abzuliefern. Bei diesem Bestand handelt es sich um diese Original-Duplikate. Während die Originalmatriken der Israelitischen Kultusgemeinde in der nationalsozialistischen Zeit von der Gemeindeverwaltung eingezogen und am 1.7.1941 der Abteilung "Judenmatrik", Wien 8., Albertplatz 7 übergeben wurden (Schreiben des Leiters des Ältestenrates der Juden in Wien, Dr. Josef Israel Löwenherz, an den Militärbefeh...

  7. Altmatriken / Zivilmatrik / Sterbebuch

    • Civil Register / Register of Deaths

    Die Einträge im Sterbebuch enthalten folgende Informationen: laufende Zahl, Sterbezeit, Angaben zum Verstorbenen (Wohnung, Vor- und Zuname, Charakter, allenfalls Charakter des Ehegatten oder Vaters, Geschlecht, Religion, Stand, Alter, Todesart, Tag und Ort des Begräbnisses), Name und Dienst-Charakter des Sterbe-Register-Führers, Anmerkungen.

  8. Altmatriken / Zivilmatrik / Eheregister

    • Civil Register / Register of Marriages

    Einträge im Eheregister betreffen die Eheschließung von Paaren, bei denen zumindest ein Partner den Bestimmungen für die staatliche Personenstandsführung unterliegt, sofern die Ehe nicht vor dem "Seelsorger" des jeweiligen anderen Partners geschlossen wird.

  9. Altmatriken / Zivilmatrik / Geburtsbuch

    • Civil Register / Register of Births

    Die Zivilmatriken wurden von den Vorläufern der Standesämter geführt. In Wien war das die Magistratsabteilung 62 (heute Magistratsabteilung 35). Zivilmatriken sind nicht zu verwechseln mit den Kirchenmatriken (vgl. dazu LINK:"bestandsgruppen_verztypspez_anzeigen.php?verztyp=Matriken, die Bestandsgruppe Matriken"). Einträge im Geburtsbuch, das folgende Rubriken enthält: Reihe-Zahl (= laufende Zahl), Jahr, Monat und Tag der Geburt, Name, Geburtsort, Religion, Geschlecht, ehelich/unehelich, Vater (Name, geb. am ..., heimatberechtigt in ..., Staatsangehöriger, ein ... Sohn des ... und der ..., ...

  10. Gerichtsakten 1938-1945

    • Legal Records 1938-1945

    Der Bestand enthält: - Anklageschriften und Urteile sowie sonstige Gerichtsunterlagen (Vernehmungen, Hinrichtungsprotokolle) des nationalsozialistischen Volksgerichtshofes sowie der Oberlandesgerichte Wien und Graz (diese Dokumente wurden mikroverfilmt – Wolfgang Form: Widerstand und Verfolgung in Österreich 1938 bis 1945. Die Verfahren vor dem Volksgerichtshof und den Oberlandesgerichten Wien und Graz (411 Mikrofiches + Erschließungsband) – und werden u.a. von der Universitätsbibliothek Wien unter "wissenschaftliche Datenbanken – Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert online" für Studieren...

  11. Opferfürsorge-Akten Salzburg

    • Victims Welfare Files Salzburg

    Der Bestand enthält die laufenden Antragsakten nach dem Opferfürsorgegesetz (vgl. BGBl Nr. 183/1947). Die Akten von bereits verstorbenen Anspruchsberechtigten wurden dem SLA übergeben (vgl. Opferfürsorgeakten).

  12. Akten zur Deportation Hohenemser Juden

    • Deportation of Hohenems Jews Records

    Akten zur Deportation Hohenemser Juden nach Wien, ausgestellt 1939–1941 (Personen: Heimann, Nagelberg, Elkan)

  13. Korrespondenz zur Wiedergutmachung betreffend Arnold (Aron) und Fritz Tänzer

    • Correspondence for compensation concerning Arnold (Aron) and Fritz Tänzer

    Korrespondenz zur Wiedergutmachung betreffend Arnold (Aron) und Fritz Tänzer, 1965–1966: - Brief der Rechtsanwälte Kohler und Wendelstein an das Nachlaßgericht Göppingen v. 28.4.1965 - Nachlaßgericht an Dr. Wendelstein v. 3.5.1965 - Kohler und Wendelstein an Nachlaßgericht v. 4.5.1965 - Vollmacht von Fritz Tänzer für Kohler und Wendelstein - Landesamt für Wiedergutmachung Stuttgart an Nachlaßgericht v. 21.2. und 30.8.1966 - Nachlaßgericht Göppingen an Landesamt für Wiedergutmachung v. 23.2.1966.

  14. Berichte der verschiedenen Gendarmerieposten zur Feststellung des landwirtschaftlichen Vermögens

    • Reports of the various gendarmerie posts to determine the agricultural property

    Berichte der verschiedenen Gendarmerieposten zur Feststellung des landwirtschaftlichen Vermögens jüdischer Eigentümer: - Dornbirn 25.5.1939 - Altach 25.5.1939 - Lustenau 25.5.1939 - Götzis 26.5.1939 - Tisis 1.6.1939 - Frastanz 31.5.1939 - Altenstadt 27.5.1939 - Satteins 1.6.1939 - Weiler 26.5.1939 - Rankweil 26.5.1939 - Feldkirch 27.5.1939.

  15. Verzeichnis des landwirtschaftlichen Vermögens jüdischer Eigentümer

    • List of agricultural property of Jewish owners

    Verzeichnis des landwirtschaftlichen Vermögens jüdischer Eigentümer (Personen: Brunner, Pollak, Elkan, Benedek, Landauer aus: Hohenems, Feldkirch, Bregenz): - Brief des Landrates Feldkirch an die Landeshauptmannschaft Vorarlberg v. 30.5.1939 - Verzeichnis des landwirtschaftlichen Vermögens jüdischer Eigentümer, ausgestellt vom Gendarmerieposten Hohenems am 26.5.1939

  16. Korrespondenz zur Feststellung landwirtschaftlichen Vermögens jüdischer Eigentümer

    • Correspondence for determining agricultural property of Jewish owners

    Korrespondenz zur Feststellung landwirtschaftlichen Vermögens jüdischer Eigentümer: - Brief der Landeshauptmannschaft Vorarlberg an die Landräte Bregenz, Bludenz und Feldkirch v. 15.5.1939 - Rundschreiben des Landrates Feldkirch an alle Gendarmerieposten v. 23.5.1939 - Brief des Landrates Bregenz an alle Bürgermeister des Kreises Bregenz v. 25.5.1939.

  17. Brief von Theodor "Israel" Elkan an die Landeshauptmannschaft Vorarlberg

    • Letter from Theodor "Israel" Elkan to the State Governorate of Vorarlberg

    Brief von Theodor Elkan an die Landeshauptmannschaft Vorarlberg betreffend die Ablieferungspflicht für Edelmetalle aus jüdischem Besitz (vgl. RGBl I 1939, S. 282), ausgestellt in Hohenems 2.3.1939.

  18. Brief von Teodor Elkan an das Gemeindeamt Hohenems

    • Letter from Teodor Elkan to the municipality of Hohenems

    Handschriftlicher Brief von Theodor Elkan an das Gemeindeamt Hohenems wegen Beschaffung eines Formulars zur Anmeldung des Vermögens von Juden, ausgestellt in Hohenems am 14.7.1938 (Auf der Rückseite ist ein Vermerk der Gemeinde Hohenems, dass sie kein solches Formular erhalten konnte.)

  19. Anzeigen zur Beschlagnahmung und Versteigerung von jüdischem Besitz

    • Advertisements for confiscation and auction of Jewish property

    Dieser Bestand setzt sich aus mehreren Beständen zusammen. Die eigentlichen Bestandsbezeichnungen lauten: - A 976 Titel: Überführung des Besitzes der Israelitischen Kultusgemeinde in das Eigentum der Gemeinde Hohenems - A 967 Titel: Mitteilung über die Beschlagnahme des Rabbinerhauses - A 983–984: Verlautbarungen von Versteigerungen jüdischen Besitzes in Hohenems Er enthält Zeitungsanzeigen zur Beschlagnahmung und Versteigerung von jüdischem Besitz: - Anzeige zur Enteignung von Liegenschaften der Israelitischen Kultusgemeinde durch die Gemeinde Hohenems, in: Hohenemser Gemeindeblatt, 18.6.1...

  20. Aktenmaterial zur behördlichen Diskriminierung der Vorarlberger Juden und deren Zwangsübersiedlung nach Wien

    • Documents on the official discrimination of the Jews of Vorarlberg and their forced displacement to Vienna

    Der Bestand, der erst im Museum aus verschiedenen Akten und Dokumenten zusammengestellt wurde, enthält Aktenmaterial zur behördlichen Diskriminierung der Vorarlberger Juden und deren Zwangsübersiedlung nach Wien, 1938–1941: - Jüdische Gewerbebetriebe – "Entjudung" - Haussuchungen bei Juden (mit Namensliste) - Verzeichnis über das Vermögen von Juden nach dem Stand v. 27.4.1938 (vgl. RGBl I 1938, S. 414) - Korrespondenz zu Deportationen - Verzeichnis der Bregenzer Juden und jüdischen Mischlinge (12.9.1938).