RFSS

Identifier
MA 447 / 1
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1937 - 31 Dec 1944
Level of Description
File
Source
EHRI Partner

Scope and Content

I. Inspekteur der Sicherheitspolizei Salzburg: "Leistungsschützen (Sicherheitspolizei)"; Runderlass Chef der Sicherheitspolizei vom 27. November 1940 und Korrespondenz Inspekteur der Sicherheitspolizei mit verschiedenen Dienststellen, 1940-1941, Neuordnung der Schießausbildung der Sicherheitspolizei und SD; Skiausbildung, (EAP 161-a-12/1a), 8749-8838, 8885-8904; II. SS-Oberabschnitt Alpenland: Skiausbildung und -wettkämpfe; Korrespondenz SS-Oberabschnitt Alpenland mit anderen SS-Dienststellen 1940, (EAP 161-a-12/1a), 8839-8884; III. Ersatzkommando Niederlande und Ergänzungsstelle Nordwest der Waffen-SS: Varia, 1940-1941, (EAP 161-b-01/2), 8905-8961: 1) RFSS vom 28. Januar 1941: Vorbehalt bei Entscheidung über Zurückstellungs- und Uk-Anträge der Waffen-SS, 8948; 2) RFSS an Kommandeure der SS und Polizei in Polen und im Protektorat vom 11. Januar 1941: Verbot jeglichen Verkehrs mit Angehörigen des polnischen und tschechischen Volkstum weiterhin gültig, 8951; 3) Befehl Waffen-SS vom 06. Juni 1940 für die in den Niederlanden eingesetzten Führer und Männer der SS und Polizei; Unterschied in der Behandlung der Polen und Niederländer; Würdiges, diszipliniertes Verhalten gefordert, 8957-8961; IV. [Ersatzkommando Niederlande]: Fürsorge und Versorgung, Korrespondenz RuSHA, RFSS u.a. April-Mai 1944, (EAP 161-b-01/9), 8962-9072: 1) RuSHA vom 20. April-05. Mai 1944: Überleitung der Versorgung aller Angehörigen der Waffen-SS und gleichgestellten Verbände auf Reichsarbeitsministerium; Auflösung der Versorgungseinrichtungen der Waffen-SS zum 01. Juli 1944; Fürsorge für die Aktiven bleibt bei RuSHA, 8980-9015; 2) Mitteilungsblatt Hauptfürsorge und -versorgungsamt SS im RuSHA vom 15. April 1944, 9016-9028; V. Verhütung von Kriegsgefangenenfluchten, 1942-1943, Erlass Oberkommando der Wehrmacht/ Chef Kriegsgefangene Allgemein, RFSS, "Führer" und Oberbefehlshaber der Wehrmacht, Reichsmarschall; Genauere und häufigere Durchsuchung der Lager durch Sicherheitspolizei und SD, (EAP 161-b-01/11), 9074-9084; VI. Varia, 1937-1943, (EAP 161-b-10/1), 9085-9111: 1) Erfahrungsberichte (SS-Brigadeführer Debes) Kommandostab RFSS vom 09. Juli 1942 über Stoßtruppenunternehmungen gegen sowjetische Truppen, 9086-9091; 2) SS-Untersturmführer Rapp vom 01. März 1937: Welche Lehren konnten aus der Tank-Schlacht bei Cambrai gezogen werden? (20.-29. November 1917), 9092-9097; VII. Generalstabsstellenbesetzung in der Waffen-SS, Anlage zu einem Schreiben SSFHA vom 01. August 1944, (EAP 161-b-10/2), 9112-9129; VIII. Kommandostab RFSS/ Ia: Tätigkeitsberichte (wöchentlich) vom 10. Januar 1942-03. April 1942, Einsatz an der Ostfront und zur Partisanenbekämpfung; Verteilung der eigenen Kräfte, Untergliederung der 1. und 2. SS-Infanterie-Brigaden (mit zahlreichen Gefechtsskizzen), (EAP 161-b-10/4), 9130-9769; IX. [RFSS/ Persönlicher Stab]: "Meldungen aus den besetzten Ostgebieten" Nr. 1-12 vom 01. Mai 1942-17. Juli 1942, (EAP 161-b-10/5), 9790-0134: 1) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 1 vom 01. Mai 1942; Partisanen und Sprengstoff Anschläge in Weißruthenien; Partisanenbewegung, Erschießungen von NKWD-Agenten (Narodny kommissariat Wnutrennych Del) auf Krim; Gering entwickeltes weißruthenisches Nationalbewusstsein; Weißruthenische Enttäuschung über Behandlung der Polen entsprechend ihrem Antikommunismus und ihrer Intelligenz, 9808-9820; 2) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 2 vom 08. Mai 1942; Aushebung der KP-Führung in Minsk, die die Partisanengruppen ne angeworbene Leute, besonders Juden aus dem Ghetto in Minsk zugeführt hat; Diese fast ganz im Dienst der Partisanen (in Abteilungen und Unterabteilungen gegliedert) Verbindung der KP-Führung mit Moskau über eine Fallschirmspringergruppe; Plan der Ermordung Kube; Deutsche Truppen für Partisanenbekämpfung nicht ausreichend; Deutsches Entgegenkommen auf religiösem Gebiet; Sowjetische Propaganda gegen Arbeitseinsatz von Weißruthenen im Reich; Auswirkungen der neuen Agrarordnung, 9821-9839; 3) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 3 vom 15. Mai 1942; Aktion gegen die neugebildeten KP in Lettland; Anwachsen der Partisanenbewegung in Weißruthenien; Sabotage- und Spionagekurse der KKWD auf einem Gut bei Orel; Festnahmen im Gebiet der Einsatzgruppe C und D; Lohnverhältnisse, Ernährungslage, Arbeitermangel (Einsatz im Reich), Freiwilligenverbände in Estland; Einführung der Selbstverwaltung (Riga ausgenommen), Freiwilligenverbände, wirtschaftliche Schwierigkeiten in Lettland; Schulwesen inm Raum der Heeresgruppe Mitte; Ernährungslage, Einstellung zu Rumänien und Deutschland (Besuch Antonescu), soziale Lage und Volkstumslage auf der Krim, 9840-9867; 4) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 4 vom 22. Mai 1942, Widerstand der Bandera- und Melnyk-Gruppe; Heimliche Neuorganisation eines vom Deutschen aufgestellten, sodann aufgelösten ukrainischen Freiwilligenkorps ("Poliska-Sitsch") unter Taras Bulba (alias Borowez); Geschichte des Judentums auf der Krim, 9868-9877; 5) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 5 vom 29. Mai 1942: Aufrollung der Komosol und Bildung einer "Volksdemokratischen Partei" in Kiew; Partisanen- und Fallschirmspringer in Estland, Lettland, Litauen und Weißruthenien; Partisanenaktivität im Bereich der Einsatzgruppe B, C und D; Ernährungslage, wachsende Aktivität der Partisanen, deutsche und feindliche Propaganda im Bereich der Heeresgruppe Mitte; Eindringen der polnischen Minderheit in Wolhynien in die deutsche Verwaltung; Agrarverhältnisse und Frühjahrsbestellung 1942 in Ingermanland; Ernährungsschwierigkeiten der UdSSR und angebliche Differenzen mit Alliierten, 9878-9897; 6) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 6 vom 05. Juni 1942: Partisanen und Fallschirmspringer in Estland, Lettland, Litauen, Weißruthenien, im Bereich der Einsatzgruppe B, C; Großrussische Unterwanderung der weißruthenischen autokephalen Nationalkirche; Estland judenfrei; Nationalukrainische Propaganda, Einführung der vorbeugenden Verbrecherbekämpfung in den besetzten Gebieten; Ernährungslage und antideutsche Stimmung in Estland und Lettland (Herausnahme von Riga aus der Selbstverwaltung); Schwächung des lettischen und litauischen Volkstums durch Arbeitseinsatz im Reich und Ansiedlung von Deutschen in Lettland und Litauen befürchtet; Nationalbewusste literarische Kulturarbeit; Estnische Hochschulfragen, Herausgabe sämtlicher estnischer Zeitungen durch ein Bildungsdirektorium, Arbeitskräftemangel, Lohn und Versorgung in Estland; Angebliche Spannungen zwischen Moskau und London, Washington, 9898-9928; 7) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 7 vom 12. Juni 1942, Erschießung von sowjetische Verrätern durch NKWD bei sowjetischer Wiedereroberung des Gebiets von Kertsch auf der Krim; Verstärkte Partisanen- und sonstige Widerstandstätigkeit in Estland, Weißruthenien, im Bereich der Einsatzgruppe B und C; Lettland (bis auf wenige Facharbeiter, die in den Ghettos wohnen) judenfrei; Ernährungslage, Agrarreform, Flüsterpropaganda in der Ukraine und auf der Krim; Schulwesen, Frühjahrsbestellung, Kritik an der Art der Verschickung ins Reich in der Ukraine; Sowjetisches Rüstungspotential und Streiks in Batum, 9929-9948; 8) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 8 vom 19. Juni 1942; Partisanen und Fallschirmspringer in Estland, Bereich der Einsatzgruppe B, C und D; Litauen (bis auf Facharbeiter, die in den Ghettos wohnen) judenfrei; Melnyk- und Bandera-Bewegung; Ernährungslage, verstärkte Aktivität der Partisanen, feindliche und deutsche Propaganda, Frühjahrsbestellung im Bereich der Heeresgruppe Mitte, Stimmung der Bevölkerung im unbesetzten Gebiet der UdSSR, 9949-9967; 9) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr.9 vom 26. Juni 1942; bessere Koordinierung der Partisanenbekämpfung in Weißruthenien, Bildung von "Aufklärungs- und Erkundungsstäben" bei den Bataillonsabschnitten (Konferenz bei Kommandant Weißruthenien, Generalmajor von Tschammer und Osten mit Generalleutnant Kube, SS-Brigadeführer Zenner u.a. am 13. Mai 1942), Ausdehnung der Partisanentätigkeit nach Westen, Antideutsche Haltung der griechisch-orthodoxen Kirche und Altgläubigen in Estland; Vorbereitung der Juden in Weißruthenien für die Endlösung; Sympathie für Finnland, wirtschaftlicher Gegensatz gegen deutsche Monopolgesellschaften, Auswirkung der Selbstverwaltung, Landwirtschaft, Wirtschaft und Finanzen in Estland, 9968-9994; 10) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 10 vom 03. Juli 1942; Ukrainische Widerstandsbewegung, besonders Bandera- und Menyk-Gruppen, Bildung einer ukrainischen nationalsozialistischen Partei unter M.S. Sarowny; Partisanen- und Fallschirmspringer-Aktivität im Bereich der Einsatzgruppe B und C; Partisanen, Unsicherheit über zukünftige staatsrechtliche Stellung Litauens zum reich, Erfassung von Kunstgegenständen, Gegensatz zwischen Weißruthenen und Litauern in den neu an Litauen angegliederten Gebieten; Wirtschaft und Arbeit i Lettland, Jugend- und Erziehung in Estland, 9995-0015; 11) CdS/ Kommandostab: Meldungen aus den besetzen Ostgebieten Nr. 11 vom 10. Juli 1942; Polnischer Widerstand in Wolhynien, polnischer Versuch die deutschen Dienststellen zu unterwandern, polnische Teilnahme am Partisanenkampf (Zusammenarbeit zwischen Polen und Sowjets); Ukrainischer Widerstand (Bandera-Gruppe und Kosaken-Gruppe); Abholen von Agentenmaterial durch sowjetische Flugzeuge und Unterstützung durch Agenten bei Bombardements durch Funksignale; Verstärkung der Partisanenaktivität und Nationalbewusstsein in Weißruthenien; Wirtschaftliche und stimmungsmäßige Krise in der UdSSR, 9016-0030; 12) CdS/ Kommandostab/ Meldungen aus den besetzten Ostgebieten Nr. 12 vom 17. Juli 1942, 0031-0034.

Ergänzende Angaben zum Fundort: Kaltenbrunner (siehe oben angegebene Gliederung: V, 9074-9084) Kube (IX.2, 9821-9839)

Subjects