Schriftgutverwaltung

Identifier
MA 292 / 1
Language of Description
German
Level of Description
File
Source
EHRI Partner

Scope and Content

I. Reichsführer-SS/Persönlicher Stab [RFSS/ Pers, Stab.]: Oberst Iwand: Korrespondenz und Vermerke RFSS, Obergruppenführer Wolff, Oberst Iwand u.a., 19. Januar 1937-24. Dezember 1944: Unterstützung Iwand und Landzuweisung an seine Witwe [Originalakte Nr. 245], 2 547 558-7 743; II. RFSS/ Pers. Stab: [SS-Oberführer Kurt Ludwig] [Originalakte Nr. 246] fehlt, 7 744-7 745; III. RFSS/ Pers. Stab: Evangelische Kirche und NS-Staat, März 1938-März 1943 [Originalakte Nr. 247], 7 747-7 811, darin: 1) Korrespondenz Pfarrer von Bodelschwingh, RFSS/ Pers. Stab u.a., 03. April 1941-31. März 1943: Warnung vor Gefahren im Innern; NSDAP als "Führung ohne Gefolgschaft", kein Vertrauen zu Ley, 7 747-7 752, 7 761-7 766; 2) RFSS/ Pers. Stab, Pfarrer Doerfler u.a., Dezember 1939-August 1940: Ansuchen um Haftentlassung des ehemaligen polnischen Pfarrers Nitschmann aus dem Konzentrationslager Sachsenhausen, mit Stellungnahme Heydrich, 7 753-7 760; 3) Korrespondenz und Vermerke RFSS/ Pers. Stab, Pfarrer Doerfler u.a., 01. April -13. August 1938: Appell an Himmler wegen plötzlichem Abbruch der evangelischen Matthäus[Stachus]-Kirche in München, Fragen der Entschädigung, 7 768-7 771, 7 779, 7 791-7 792; 4) Korrespondenz RFSS, Pfarrer Doerfler u.a., 26. April-02. November 1938: Plan zur Unterredung evangelischer Kirchenvertreter mit RFSS und Reichsminister über Befriedung der Beziehungen zwischen NS-Staat und evangelischer Kirche sowie programmatische Erklärung Doerfler über Gründung eines Kirchenkörpers ‚Deutsche Christen' und einer lutherischen Synode; Vorwürfe gegen Landesbischof Johnson, mit Akte Reichssicherheitshauptamt (RSHA) über Johnson, Oberlandeskirchenrat Mahrenholz, Pfarrer Bodelschwingh und Oberkirchenrat Breit, 7 763-7 767, 7 772, 7 775-7 778, 7 782-7 790, 7 793-7 805; 5) Korrespondenz RFSS, Pfarrer Doerfler, 05. und 17. März 1938: Ablehnung der Bitte Doerfler um Schutzhaftentlassung Martin Niemöller, mit Begründung, 7 806-7 811; IV. RFSS/ Pers. Stab: Gauleiter Hildebrandt, Mai 1938/März 1943 [Originalakte Nr. 248]: 1) Korrespondenz RFSS, Hauptbereichsleiter Stopperam, 08.-29. März 1943: Bitte um Frontbewährung statt Bestrafung Marinekadett Hildebrandt [Sohn], 7 813-7 824; 2) Gauleiter Hildebrandt an RFSS, 25. Mai 1938: Eindrücke von einem Spanienaufenthalt; Aufnahme Sonderstab Koehn in die SS; Rücksendung Gestapomann "Dr. Schmiedecke" nach Spanien, 7 827-7 829; V. RFSS/ Pers. Stab: SS-Obersturmbannführer Fick, März 1938-Januar 1942 [Originalakte Nr. 249], darin: 1) Bericht SS-Obersturmbannführer Fick, o.D.; Personelle Führung, Ausrüstung und Kampfmoral der Division Wiking im Osteinsatz, mit Anschreiben an SS-Obergruppenführer Wolff, 27. Januar 1942, 7 831-7 835; 2) Korrespondenz SS-Obersturmbannführer Jacobson, Fick, SS-Gruppenführer Prützmann an Wolff und Berger, 07. Januar-15. Februar 1941: Unzulänglichkeiten beim Aufbau der SS-Schule Sennheim (Elsass) für Volksdeutsche aus Niederschleswig; Unterführermangel zur Ausbildung von Dänen, Norwegern und Holländer, 7 836-7 849; 3) Korrespondenz Fick mit Wolff, 07. und 23. Dezember 1939: Meldung über unbeschreiblichen Zustand der von SS-Standarte Deutschland verlassenen Kaserne in Rohigan, 7 851-7 853; 4) Korrespondenz Fick, Heydrich, Wollf, u.a., 03. Mai-26. September 1939: Überwachung eines katholischen Pfarrers wegen Meldung des Kirchenaustritts SS-Junker Breuer, mit RSHA-Auskunft über Rechtslage, 7 859-7 865; 5) RFSS an Obersturmbannführer von Lettow-Vorbeck, 07. März 1938: Aufforderung Fick zur Einreichung des Entlassungsgesuches aus der SS, 7 867; VI. RFSS/ Pers. Stab: Aufgaben Reichsleiter Bormann als ‚Sekretär des Führers' und Leiter der Parteikanzlei [laut nicht vorhandener Verfügung von Hitler vom 12. April 1943]; Korrespondenz Chef Sicherheitspolizei und Sicherheitsdienst (Sipo und SD), RFSS, Bormann, 01. Mai-26. Juli 1943 [Originalakte Br. 284], 7 870-7 872; VII. RFSS/ Pers. Stab: Umsiedlerlager Leutesdorf; Protokolle, Vermerke, Korrespondenz Reichskommissar für die Festigung des deutschen Volkstums (RKF), Volksdeutsche Mittelstelle (Vomi), RFSS/ Pers. Stab; Höhere SS- und Polizeiführer Nord u.a., 30. August 1942-09. Oktober 1943: Interne zustände im Umsiedlerlager Leutesdorf; Ermittlungsverfahren und Disziplinarstrafe Verwaltungsführer Buck [Originalakte Nr. 285], 7 875-7 929; VIII. RFSS/ Pers. Stab: SS-Standartenführer Dirlewanger: Korrespondenz Dirlewanger, SS-Hauptamt-Ergänzungsamt, RFSS, Juli 1939-04. Juni 1940: Bitte Dirlewanger um Aufnahme in die Waffen-SS, mit Angaben aus dem Lebenslauf [Originalakte Nr. 286], 7 930-7 935; IX. RFSS/ Pers. Stab: Überstaatliche Mächte: geheime Korrespondenz Dienststelle Reichsleiter Rosenberg / Überstaatliche Mächte /, RFSS/ Pers. Stab, Chef SS-Hauptamt, 26. März-02. Mai 1943: Vorschlag zur Zusammenarbeit gegen Juden, Freimaurer, Kirchen und Bolschewismus [Originalakte Nr. 287], 7 938-7 958; X. RFSS/ Pers. Stab: Medizinische Versuche Professor Hirt: Forschungsbericht, Vermerk und geheime Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab, Ahnenerbe u.a., 26. Juni 1942-25. Mai 1943: Bereitstellung von Häftlingen Konzentrationslager Natzweiler und Unterstützung medizinischer Versuche Hirt in Straßburg; Übernahme Hirt in die Waffen-SS; Gründung eines Instituts für wehrwissenschaftliche Zweckforschung im Ahnenerbe [Originalakte Nr. 288], 7 959-7 997; XI. RFSS/ Pers. Stab: Beabsichtigte Tötung von Polen; Schreiben Stadt-Medizinalrat Hagen (Warschau) an Hitler; Stellungnahme Landesoberverwaltungsrat Weirauch (Krakau) und Korrespondenz verschiedener Dienststellen, 07. Dezember 1942-14. April 1943: beabsichtigte Tötung von 70 000 polnischen Kindern und alten Umsiedlern sowie Befehl zur Ausschaltung arbeitsunfähiger tuberkulöser Polen [Originalakte Nr. 289], 7 998-8 013; XII. RFSS/ Pers. Stab: Isländische SS-Legion: Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab, Höyer, NSDAP / Reichspressestelle u.a., 08. September 1942-11. September 1944: Aufstellung einer isländischen SS-Legion, Ansuchen Höyer um Aufnahme in die Waffen-SS, mit Auskunft über Höyer [Originalakte Nr. 290], 8 014-8 043; XIII. RFSS/ Pers. Stab: [SS-Oberführer Höflich] [Originalakte Nr. 291] fehlt, 8 044-8 055; XIV. RFSS/ Pers. Stab: Varia, Februar 1938-Dezember 1944 [Originalakte Nr. 292], 8 046-8 295, unter anderem: 1) Fernschreiben SA-Gruppenführer Ludin, RFSS, 13.-16. November 1944: Versetzung Oberstleutnant Elger, 8 046-8 050, 8 103; 2) Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab, SS-Personalhauptamt, 30. August-02. Dezember 1944: keine Entlassung des geisteskranken SS-Untersturmführers Sämann aus der Allgemeinen SS; Familienversorgung durch zuständigen SS-Oberabschnitt, 8 052-8 057; 3) Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab, SS-Personalhauptamt, SS-Sturmbannführer Mehlstaubl, 27. September-17. November 1944: Verwendung von Bakterien zur Bekämpfung feindlicher Nachschübe, 8 060-8 072 4) Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab, SS-Personalhauptamt, Reichsministerium des Innern, SS-Oberführer von Dufais u.a., 26. August 1940-24. Dezember 1943: Bewerbung Dufais um Wehrbauernhof; Beförderung Dufais zum Oberführer der Allgemeinen SS, 8 073-8 088; 5) Korrespondenz Stadtrat Rösner, SS-Hauptamt, RFSS/ Pers. Stab u.a., 14. Oktober 1942-16. September 1944: Kritik alter Kämpfer an Parteiprominenz; Angaben über Helldorf und Ernst; Forderung nach Rehabilitierung; Bewerbung um Aufnahme in die Waffen-SS, 8 089-8 100, 8 128-8 146; 6. Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab., West-Anhaltinische Sprengstoff AG (Wasag), Ahnenerbe u.a., 09. Oktober-05. Dezember 1944: Vorschlag zur Verbesserung der Luftabwehr durch Erzeugung eines ‚Flammenmeer' mittels Entzündung gasverseuchter Luft, mit Gutachten von Holt, ähnliche Versuche der Kriegsmarine im Wasag-Werk Reinsdorf, 8 106-8 117; 7) Schreiben RFSS, Höhere SS- und Polizeiführer Ost, 21. November und 06. Dezember 1944: Kritik an Intervention Oberdienstleiter Tiessler wegen uk-Stellung eines Mitarbeiters, 8 118-8 120; 8) Schreiben RFSS, SS-Oberführer Kranefuss, 14. Oktober-03. Dezember 1944: Kondolenz zum Tode Dr. Kaselowsky bei Luftangriff auf Bielefeld; Erbfolge in den Oetker-Betrieben, 8 121-8 127; 9) Korrespondenz RFSS, Reichsleiter Bormann u.a., 26.-30. August 1944: kein öffentliches Verfahren gegen die im Hitler-Haushalt angestellte Luginger wegen Diebstahls, 8 147-8 151; 10) Dankbrief Ante Pavelic für Geschenke von RFSS; Schreiben Berger über Rückkehr Prützmann nach Kroatien, 09. Februar 1945, 8 152-8 154; 11) Aktenvermerk und Korrespondenz Hauptschriftleiterin Wiedemann (‚Die Aktion'), RFSS/ Pers. Stab, Oberregierungsrat Korherr u.a., 26. Mai 1943-22. November 1944: Kritik an der deutschen Ostpolitik, Anregung zur Gründung verbündeter Republik im besetzten Osten, Einsetzung Wlassow in Serbien und Fühlungnahme mit Tito zur Durchkreuzung westlicher Balkanpläne, Verhaftung Wiedemann, 8 155-8 184; 12) Korrespondenz Admiral von Friedeburg, RFSS, Obersturmbannführer Brandt u.a., 26. Juni-02. September 1944: Bitte um Intervention RFSS zugunsten der als Geisel verhafteten Frau des General Lindemann, Beleidigungsaffäre Obersturmbannführer Rauch-Oberstleutnant zur See Conrat, mit Anlagen, 8 186-8 202; 13) Korrespondenz Prützmann, RFSS/ Pers. Stab, Kommandeur SS-Totenkopf-Division u.a., 16. Februar 1938-09. August 1944: Aufhebung der Strafverfolgung gegen SS-Standartenführer Gerlach, mit Stellungnahme SS-Gericht, Finanzielle Unterstützung Gerlach, 8 204-8 237; 14) Aktenvermerk und Korrespondenz Chef SS-Hauptamt, RFSS/ Pers. Stab, SS-Richter u.a., 04. Oktober 1943-27. Juli 1944: Anweisung RFSS zur Aufhebung des Zuchthausurteils und Bekanntgabe der Todesstrafe gegen SS-Untersturmführer Knigge; Scharfe Kritik an SS-Hauptsturmführer Hennings, Einstellung Chef SS-Hauptamt (Berger) zu SS-Gerichten, darin auch Aufnahme eines Fliman in den Lebensborn, 8 238-8 252; 15) Korrespondenz Befehlshaber der Sicherheitspolizei (BDS) Ostland, RFSS/ Pers. Stab u.a. 30. Mai-30. Juli 1944: Behauptung des russischen Kriegsgefangenen Alexander Himmler über Verwandtschaft mit RFSS; Gesuch Himmler um Aufnahme in die deutsche Wehrmacht, mit Originalschreiben und Vernehmungsprotokoll Himmler, 8 253-8 265; 16) Aktenvermerk und Korrespondenz RSHA/Amt V, RFSS/ Pers. Stab, 10.-19. Juli 1944: Verhaftung des RFSS-Verwandten Walter Boden wegen Kriegswirtschaftsverbrechen, 8 266-8 268; 17) Anordnung (Entwurf) RFSS, Aktenvermerke und Korrespondenz RFSS/ Pers.Stab, Reichsbeauftragte im SS-Helferinnenkorps u.a., 25. Mai-17. Juli 1944: Entlassung einer Helferin und Überstellung in ein Arbeitslager wegen Aufforderung zum verbotenen Betreten der Helferinnen-Quartiere durch Männer, 8 270-8 281; 18) Schreiben SS-Brigadeführer Herf an Chef SS-Personalhauptamt, 19.-29. Juli 1943: Massenerschießungen im Osten und ‚frisierte' Berichte an RFSS über eigene Verluste und erfolge im Partisanenkrieg; Auszeichnung und Absetzung Herf, mit geheimem Anschreiben Chef SS-Personalhauptamt an Wolff, 8 282-8 293; XV. RFSS/ Pers. Stab: Korrespondenz Eleonore von Brüning (Frau von Obergruppenführer Pohl), Januar 1941-Dezember 1942 mit RFSS u.a. [Originalakte Nr. 251], 8 296-8 2402, darin: 1) Privatkorrespondenz RFSS und Frau Pohl, 21. und 29. Dezember 1942: Dank für Organisation der Hochzeitsfeier durch RFSS, 8 297-8 301; 2) Aktenvermerke, Erklärung, Entwurf und Korrespondenz RFSS, E. von Brüning, RFSS/ Pers. Stab u.a. (25. April 1934) 09. Januar 1941-24. September 1942: Intervention RFSS im Erbschaftsstreit Familie Brüning, verursacht durch ‚Lebensbornkind' [Himmler?] der E. von Brüning; Verfügungsrecht RFSS auch über andere Kinder; Korruptionsverfahren gegen SS-Angehörige im Generalgouvernement nach Angaben einer polnischen Hausgehilfin bei E. von Brüning, 8 302-8 083; 3) Verschiedene Buchumschläge (Entwürfe E. von Brüning), Klappentexte und Anzeigen, 8 387-8 402; XVI. RFSS/ Pers. Stab: Varia, August 1942-Dezember 1944 [Originalakte Nr. 252], 8 403-8 472, darin: 1) RFSS an SS-Brigadeführer Reinefarth, 29. Januar 1944: Beauftragung Reinefarth mit Wahrnehmung der Geschäfte des Höheren SS- und Polizeiführers Warthe, 8 405; 2) Korrespondenz Höhere SS- und Polizeiführer Nord, RSHA u.a., 24. März-25. Mai 1944: Flug SS-Gruppenführer Gutenberger nach Oslo unterbleibt wegen Luftlage; Übernahme von Kurkosten Gutenberg, 8 408-8 411; 3) geheimes Fernschreiben RFSS an SS-Obergruppenführer Breithaupt, 08. März 1944: Sofortige Strafversetzung SS-Richter Denzel wegen Missachtung der ‚Grenzen über Leben und Tod'; Beseitigung der Missstände im SS-Polizei-Strafvollzugslager Danzig-Matzkau; Einstellung der Tätigkeit Breithaupt als Sportgauführer zur besseren Durchführung seiner Dienstpflichten, 8 416; 4) RFSS an SS-Führungshauptamt, 23. Mai 1955: Anordnung zur Absetzung, Verhaftung und Degradierung SS-Obersturmbannführer Kleffner wegen grober Pflichtvernachlässigung (Trunkenheit im Gefecht), 8 418-8 419; 5) Schreiben Oberkommando der Wehrmacht/Allgemeines Heeresamt (OKW/AHA) an RFSS/Pers. Stab, 20. Mai und 22. Juni 1943: Weiterzahlung der Apanage an die Familie wegen deutschfeindlicher Betätigung und verbotenem Waffenbesitz des verhafteten Grafen Herberstein, Prag, 8 422-8 424; 6) Korrespondenz SS-Führungshauptamt, RFSS/ Pers. Stab, SS-Personalhauptamt u.a., 12. Dezember 1943-06. März 1944: Verkehr mit Ausländern in persönlichen Angelegenheiten, 8 428-8 437; 7) Schreiben de Castro Pena an RFSS, Korrespondenz RFSS/ Pers. Sekretär, RSHA u.a., (Januar)-19. April 1944: Angebot von Hilfsdiensten de Castro Pena, nicht in englischem Auftrag, negative Auskünfte über Castro, 8 438-8 450; 8) RFSS an Reichsleiter Bormann (streng vertraulich), 16. März 1944: keine Beförderung SS-Brigadeführer von Wulffen, 8 451; 9) Korrespondenz Höhere SS- und Polizeiführer Alpenland, RFSS/ Pers Stab, 27. August 1943-06. Januar 1944: keine Festungshaft für Major Palten gemäß Richtlinie Hitler vom 14. April 1940, mit Feldurteil und anderen Gerichtsakten, 8 453-8 468; 10) Korrespondenz SS-Oberführer Kranefuss mit RFSS, 07. und 21. Februar 1944: Durchführung der Entscheidung Hitler aufgrund von Intervention Goebbels in der (nicht genannten) Flakaffäre scheitert an unteren Dienststellen, 8 469-8 472; 11) Aussage (Abschrift) des kriegsgefangenen Stabsoffiziers Russanow, Korrespondenz SS-Hauptamt, Chef Bandenkampfverbände u.a., 04. September-07. Dezember 1943: Wirkung der deutschen Propaganda und Wlassow-Bewegung in der UdSSR; russische Gegenmaßnahmen; Richtlinien für ukrainische Partisanen; Einschätzung Gauleiter Koch und Goebbels durch Russen; Kritik an Menschenführung in den besetzten russischen Gebieten, 8 473-8 490; 12) geheime Anordnung RFSS, 07. Januar 1944: Versetzung SS-Standartenführer Schwedler zum RFSS/ Pers. Stab, 8 492; 13) geheime Korrespondenz RFSS, RSHA, 31. Juli-13. September 1944: kein Vorgehen gegen den mit einer Jüdin verheirateten Sohn des Komponisten Richard Strauß, 8 492-8 500; 14) Schreiben Richard Strauß, Chef Reichskanzlei, Generalintendant Drewes, 23. Dezember 1943-08. Februar 1944: Entscheidung Hitler über Beschlagnahme des Nebenhauses der Garmischer Strauß Villa zur Unterbringung Bombengeschädigter; Abbruch des persönlichen Verkehr prominenter NNS-Männer mit Strauß, doch keine Aufführungsbeschränkungen der Strauß-Werke, 8 502-8 512; 15) Vermerk, Fernschreiben und Korrespondenz Höhere SS- und Polizeiführer Wehrkreis XIII, Kommandeur der Schutzpolizei Nürnberg, RFSS/ Pers. Stab u.a., 20. August 1943-11. Januar 1944: Äußerungen Oberstleutnant Schade und SS-Hauptsturmführer Münchüber Verbringung von Möbeln und Gerüchte über Ausweichwohnungen von SS-Führern nach Luftangriff auf Nürnberg, 8 515-8 531, 8 537; 16) geheime Korrespondenz Höhere SS- und Polizeiführer Serbien mit RFSS/ Pers. Stab, 02. Oktober-31. Dezember 1943: Rassenzugehörigkeit Kommandeur des russischen Schutzkorps in Serbien, General Stejfon, mit Beurteilung, 8 542.8 553; 17) Fernschreiben und Korrespondenz RFSS/ Pers. Stab, SS-Standartenführer Voss, General Bodenschatz u.a., 30. Januar-24. Februar 1945: Enthebung Voss als Geschäftsführer der Waffenunion Skoda/ Brünn durch Reichsminister, Bitte Voss um Aufnahme in die Waffen-SS, 8 553-8 566; 18) geheimes Schreiben RFSS an SS-Obergruppenführer Jüttner und anonyme Schreiben an RFSS, 21. Januar und 15. Februar 1944: Vorwürfe gegen Kommandeur des SS-Truppenübungsplatzes Bereza-Kartuska ‚Moorlager' (SS-Standartenführer Pannier) wegen unmenschlicher Behandlung von Untergebenen; Einsatz Pannier als Leiter Ausbildungsstab für Grenzschutz-Regimenter, 8 567-8 572; XVII. RFSS/ Pers. Stab: Forschungen Professor Claus; Vermerke und Korrespondenz RFSS, Claus, Chef Sipo und SD, Ahnenerbe u.a., 06. Januar 1941-09. August 1944: Forschungsauftrag RFSS an Claus ‚Rassen im Kampf' an der Ostfront; Intrigen der Dienststelle Rosenberg; Ausschluss Claus aus NSDAP wegen nichtarischer Mitarbeiterin, mit Parteigerichtsurteil; Hinweise auf Versuche an Konzentrationslager-Häftlingen (Auschwitz); SD-Auskunft über Claus und Aufsatz Claus [Originalakte Nr. 253], 8 575-8 655; XVIII. RFSS/ Pers. Stab: Schriftwechsel aus der Jugend Hitler; Vermerke und Korrespondenz Parteikanzlei, RFSS/ Pers. Stab., Chef Sipo und SD u.a., 30. Dezember 1941-24. März 1943: Empfehlung Hitler an Ausstattungs-Chef der Wiener Oper, Roller, (1905) [Originalakte Nr. 355], 8 656-8 670; XIX. RFSS/ Pers. Stab: Nationaal-Socialistische Beweging in Nederland (NSB)-Führer Mussert: Vermerke, Fernschreiben, Korrespondenz Höhere SS- und Polizeiführer Niederlande, RFSS/ Pers. Stab, SS-Führungshauptamt u.a., 21. Januar-[20.] März 1943: Verhalten Mussert gegenüber Müttern gefallener SS-Männer; angebliche Äußerungen Frau Mussert gegenüber Waffen-SS [Originalakte Nr. 256], 8 671-8 692; XX. RFSS/ Pers. Stab: Opelwerke: Berichte Gestapo, Vorstand Opel AG, RSHA, 05. Juni-28. August 1936: Hintergründe des Streiks in den Opelwerken, Vermögensverhältnisse der Familie Opel [Originalakte, Nr. 257], 8 693-8 719; XXI. RFSS/ Pers. Stab: Bombenangriff auf Deutschlandhalle in Dortmund: Bericht Betriebsführer Deutschlandhalle und Korrespondenz SS-Personalhauptamt, RFSS/ Pers. Stab, 19. Januar-30. März 1943: Luftschutzmaßnahmen bei Treffern auf Deutschlandhalle [Originalakte Nr. 258], 8 720-8 742.

Ergänzende Angaben zum Fundort: d'Alquen (siehe oben angegebene Gliederung: XVII, 8575-8655), (XIV.11, 8155-84) Bach-Zelewski (XIV.18, 8282-93); Berger (VIII, 7930-35), (Bl. 8473); Baumert (XVII, 8575-8655); Baeumler (XVII, 8575-8655); Beger, Bruno (XVII., 8575-8655); Behrends (VII., 7875-7929), (XVI.16, 8532-8552); Bender (XIV.14, 8238-8252); Bodenschatz (Bl. 8553-66); Bormann (XVII, 8575-8655), (XVI.14, 8501-8512); Brack (VIII, 7930-7930); Brüning, Eleonore von (XV.3, 8387-8402); Brüning, Walter von (XV.2, 8302-83); Bursche (III.2, 7753-60) Conti (XI, 7998-8013) Daluege (XIV.5, 8089-8100, 8128-8146); Deku (XX., 8693-8719); Dittersdorf (XIV.14, 8238-52) Eicke (XIV.13, 8204-37) Fäckenstedt (V.i, 7831-7835); Fälschlein (XV.1, 8302-8383), (XII, 8014-8043); Fitzner (XV.2, 8302-83); Fromm (XVI.9, 8453-68) Giesselmann (XIV.14, 8238-52); Gille (V.1, 7831-35); Gross (XVII, 8575-8655); Gunst (XV.2, 8302-8383) Hagemeyer (IX, 7938-58); Harmel (XVI.4, 8418-19); Hausser (XVI.4, 8418-8419); Herff (XXI, 8720-8742); Hildebrandt (XVII, 8575-8655) Johst (XV.2, 8302-83) Kaltenbrunner (XVII, 8575-8655), (XVI.13, 8492-8500); Kerrl (III.4, 7763-7767, 7772, 7775-7778, 7782-7790, 7793-7805); Kiesselbach (X, 7959-7997); Klumm (XIV.14, 8238-52), (XIV.3, 8060-72); Koblmüller (XIV.6, 8106-17); Koch-Schweinfurth (XVII, 8575-8655); Krauss (XVI.14, 8501-12) Lammers (XVI.14, 8501-12); Landé (XVII, 8575-8655); Lorenz (VII., 7875-7929) Martin (XVI.15, 8515-8531, 8537); Mönckmeier (XVI.10, 8469-72); Moers (XVI.5, 8422-24); Mühlenkamp (XVI. 4, 8418-19); Müller (XIV.11, 8155-84); Muhs (III.4, 7763-7767, 7772, 7775-7778, 7782-7790, 7793-7805) Oberkamp (V.1, 7831-35); Opel (XX., 8693-8719) Pohl (Bl. 7968/ 8287-9301), (X, 7959-7997) Rediess (VII., 7875-7929); Reinecke (XIV.14, 8238-8252); Rösener (XVI.9, 8453-68) Salpeter (XIV.13, 8204-37); Schäfer (XVII, 8575-8655); Schirach (XVI.14, 8501-12); Schmundt (XIV.12, 8186-8202); Sievers (X, 7959-97); Spiwak (XVI.11, 8473-90); Steiner (V.1, 7831-35); Strokatsch (XVI.11, 8473-8490) Thoma (VIII, 7930-35) Ullrich (XIV.14, 8238-52) Weber (XI, 7998-8013); Wimmer (X, 7959-97); Wolff (XXI, 8720-8742) Zeitzler (XIV.12, 8186-8202)

Subjects