AA

Identifier
MA 805 / 1
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1923 - 31 Dec 1943
Level of Description
File
Source
EHRI Partner

Scope and Content

I. Auswärtiges Amt: Geschäftsverteilungspläne, Stand vom 01. April 1929, Januar 1933 und August 1940, mit Geschäftsverteilungsplan Referat Partei (Stand vom 19. September 1940) und Anordnungen Reichsaußenministerium betreffend Ernennung Ritter zum Referenten für militärische Fragen von außenpolitischer Bedeutung, Auflösung des Referats Völkerbund, Zusammenlegung von Sonderreferaten und dergleichen, 26. März-10. Oktober 1940, 3980-3996; II. Auswärtiges Amt/ Büro Staatssekretär: "Akten betreffend Finnland", Band 6, Januar-Mai 1943: Neujahrsbotschaft finnischer Staatspräsident und Ministerpräsident, Tagesbefehle Mannerheim, Regierungsumbildung, deutsche Lieferungen, Verhältnis Finnland zur USA, unter anderem: 1) Telegramme Deutsche Gesandtschaft Helsinki, Reichsaußenministerium, 05.-15. Januar 1943: Reisepläne finnischer Außenminister nach Stockholm, Kopenhagen, Berlin; Vertrauliche Besprechung Staatspräsident mit Gesandtem Blücher über innere Lage, Flucht des norwegischen Kronprinzen, anti-deutsche Stimmung in Schweden und finnischer Wunsch nach Frieden mit Großbritannien und Frankreich, 3322-3323, 3326-3335; 2) Telegramme Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 16-27. Januar 1943: Aufsatz "Helsingin Sanomat" über Förderung Zeitzler durch Reichsführer SS, Gründe für Abneigung Himmler gegen preußisches Offizierskorps, Zweck der Ernennung Zeitzler und Verhalten Hitler zum Zeitpunkt Offizielle Entschuldigung Finnland für Veröffentlichung, 3339-3341, 3343; 3) Telegramm Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 19. Januar 1943: Interview Witting mit schwedischer Zeitung "Socialdemokraten" über Enttäuschung Finnlands wegen geringer Zusammenarbeit mit anderen nordischen Staaten, Sympathien für Norwegen, Dänemark und USA, Kriegsziele Finnlands und Werbung um schwedisches Verständnis für Unterzeichnung des Antikominternpakts, 3344-3348; 4) Geheimes Rundschreiben, Telegramme Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 23.-27. Januar 1943: Aufrollung der Frage eines Sonderfriedens durch Procopé in Besprechung mit Sumner Welles; Darstellung des Falles seitens der USA und Procopé; Angebliche Sondierungen der USA in Moskau; Forderungen der UdSSR, 3352-3354, 3358-3359; 5) Telegramm Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 29. Januar 1943: Befremden Finnlands über deutsche Judenpolitik; Erschütterte Stellung des deutsch-freundlichen Innenministers seit Gerüchten betreffend Judenausweisung; Warnung vor zusätzlicher Belastung des deutsch-finnischen Verhältnisses, 3375; 6) Geheimes Rundschreiben, Telegramme Reichsaußenministerium, Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 30. Januar-01. Februar 1943: Äußerungen Botschafter Alba über britischen Wunsch nach besseren Beziehungen zu Finnland und Bericht Antonescu über deutsches Verlangen nach Ausgleich mit den Westmächten; Sorge der USA und Großbritanniens wegen Erstarken UdSSR; Keine Friedensabsichten Deutschlands, 3376-3381; 7) Notiz, Telegramme Auswärtiges Amt/ Staatssekretär, Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 06.-15. Februar 1943: Erneute Gerüchte über finnischen Separatfrieden; Stellungnahme der britischen Presse; Erregung Finnlands wegen abfälliger Äußerungen Göring betreffend finnischem Militär im Winterkrieg 1939/1940; Ersuchen finnischer Gesandter um berichtigende Erklärungen Görings, 3395-3397, 3404; 8) Aufzeichnungen Auswärtiges Amt/ Staatssekretär über Besprechung mit finnischem Gesandten, 15. Februar 1943: Sondierung Kivimäki betreffend angeblichem deutschen Friedensfühler in USA und Großbritannien; Mitteilung über Bereitschaft Estland, Lettland und Litauen zur Aufstellung von Armeen gegen UdSSR; Interesse Finnland an eventuellem Einsatz russischer Emigranten in deutschem anti-bolschewistischem Kampf, 3404-3405; 9) Telegramme Reichsaußenministerium, Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 16.-18. Februar 1943: Stellungnahme Ribbentrop zur Wiederwahl Ryti; Instruktionen für Hinweis auf Unersetzbarkeit der militärischen Leistungen Deutschlands und späteren deutsch-finnischen Zusammenarbeit; Demarche wegen Resolution finnischer Sozialdemokraten betreffend Austritt Finnland aus dem Krieg, 3407-3412, 3415, 3417-3420; 10) Telegramme Best, Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 18.-22. Februar 1943: Undurchsichtige Haltung der USA gegenüber Finnland; Klärung nach eventuellem Treffen Roosevelt-Stalin in Alaska; Instruktionen an Procopé für Unterredung mit Welles; Einsatz dänisches Militär in finnischer Wehrmacht, 3429-3431, 3433-3434, 3436; 11) Telegramme Reichsaußenminister, Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 27. Februar-20. März 1943: Deutsche Propaganda kein Anreiz für Finnen zur Kriegsführung; Eindruck der Atlantik-Charta in Finnland und Bitte Ribbentrop um Vermeidung des Themas, daÄußerungen des Reichspropagandaministers nicht amtlich, 3460, 3515-3517; 12) Telegramm Deutsche Gesandtschaft Helsinki, Aufzeichnungen Auswärtiges Amt (Grundherr) über Besprechung mit Riedweg und Scheidt, 11. März und 12. Mai 1943: Neuformierung des finnischen Freiwilligenbataillons bei SS-Division Wiking; Verhandlungen Auswärtiges Amt mit finnischer Regierung betreffend Ersatz für Gefallene; Ablehnung finnischer SS-Freiwilliger durch Mannerheim (mit statistischen Angaben), 3523-3524, 3672-3673; 13) Geheimes Rundschreiben, Telegramm Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 27. März 1943: Vertrauliche Äußerungen Ryti in Besprechung mit Gesandtem Blücher über Abhängigkeit Großbritanniens von USA und UdSSR, militärische Lage bei Leningrad, finnische Kriegsopfer und Zweifel der Bevölkerung nach Hitler--Rede, 3552; 14) Telegramme Reichsaußenminister, Deutsche Gesandtschaft Helsinki, 25. März-27. Mai 1943: Stellungnahme finnischer Ministerpräsident, Außenminister und Ribbentrop zu Verhandlungen Ramsay über Angebot der USA zu Vermittlung eines Sonderfriedens für Finnland; Drängen Deutschlands auf schriftliche Ablehnung; Verschleppung durch finnisches Kabinett, 3573-3578, 3581-3583, 3595-3602, 3609, 3611-3615, 3706-3707; 15) Geheimes Rundschreiben, Telegramme Deutsche Gesandtschaft Helsinkis, Reichsaußenministerium, 24. April-29. Mai 1943: Entwicklung der finnischen Loyalitätserklärung an Deutschland; Kein ausdrücklicher Verzicht auf Sonderfrieden oder Waffenstillstand wegen Schwierigkeiten im finnischen Reichstag; Warnung Gesandter Blücher vor Beharren auf deutscher Forderung; Gegenvorschläge Ribbentrop, 3648-3651, 3655-3658, 3660-3661, 3664, 3667, 3674, 3678-3680, 3689-3692, 3694-3696, 3709-3710; III. Auswärtiges Amt: "Akten betreffend Bayern", Band 1, November 1923-Februar 1924: Stellungnahme der Auslandspresse (Frankreich, UdSSR, Skandinavien usw.) zum November-Putsch; Rundschreiben Auswärtiges Amt an Deutsche Missionen, unter anderem: 1) Telegramm Deutsche Gesandtschaft Bern, 11. November 1923: Empfehlung Gesandter Müller nach Rückkehr aus München zu fester Haltung der Reichsregierung gegenüber Bayern und Mahnung zum größten Verzicht gegenüber Kahr, 3727; 2) Bayerisches Staatsministerium des Äußeren an bayerischen Gesandten Berlin, 16. Januar 1924: Bitte um Informationen betreffend außenpolitischer Wirkung des November-Putsches; Berichte New York Herald über Stellungnahme Frankreichs und französische Presse zu innerpolitischen Folgen des Putsches, 3764-3768; IV. Auswärtiges Amt: "Tschechoslowakei I", März-Juli 1938: Innerstaatliche Neuordnung aufgrund des Henlein-Programms, Behandlung des deutsch-tschechischen Schiedsvertrags von 1925, Lage in der Tschechoslowakei, unter anderem: 1) Telegramme Deutsche Gesandtschaft Prag, Auswärtiges Amt an diplomatische Missionen, 12.-13. März 1938: Weitergabe Telegramm Botschaft London betreffend tschechischem Dementi von Mobilisierung oder Truppenbewegungen; Keine tschechische Absicht zur Intervention in Österreich; Erklärung Görings gegenüber Gesandtem Mastny betreffend deutschem Einmarsch, 3015-3018; 2) Aufzeichnungen Auswärtiges Amt/ Staatssekretär über Fürsprache Gesandter Prag, 16. März 1938: Unzutreffende Information des tschechischen Generalstabs über militärische Vorbereitungen in Bayern und Sachsen, 3029; 3) Aufzeichnungen, Telegramm Auswärtiges Amt an Botschaft London, 21.-23. März 1938: Erklärung australischer Ministerpräsident betreffend Chamberlain-Bericht über deutsche Garantie der tschechischen Integrität; Keine Zusicherungen Göring, Ribbentrop in Besprechung mit tschechischem Gesandten [am 11. Februar] außer Respektierung der tschechischen Grenze bei eventuellen militärischen Aktionen in Österreich; Termin für Empfang Henlein durch Reichsaußenministerium, 3033-3036; 4) Geheime Aufzeichnungen Auswärtiges Amt, [ohne Verfasser], Telegramme Deutsche Gesandtschaft Prag, 28. März-06. April 1938: Vorschläge für Forderungen der Sudetendeutschen Partei; Bitte Henlein um Abstellung der nationalsozialistischen Propaganda an österreich-tschechischer Grenze betreffend deutschem Einmarsch; Organisation des illegalen Ordner-Dienstes; Wunsch Reichsaußenministerium nach Aufschub der Formationsbildung, 3054, 3057-3058, 3063-3066; 5) Telegramm Deutsche Botschaft London, 29. April 1938: Mitteilung Halifax an Botschafter Kordt betreffend französisch-britischen Verhandlungen über die Tschechoslowakei; Keine neuen militärischen Bindungen Großbritanniens; Anregung zur Zusammenarbeit der "blutsverwandten Völker" Deutschlands, Großbritanniens und der USA; Stellungnahme zu Daladier und Ribbentrop, 3084-3085; 6) Aufzeichnungen Reichsaußenminister über Besprechung mit britischem Botschafter, 11. Mai 1938: Hoffnung Großbritanniens auf deutsche Unterstützung bei Regelung der Sudetenfrage; Erörterung eines eventuellen militärischen Eingreifens Frankreichs und Großbritanniens; Kein Zurückschrecken Hitler vor europäischem Krieg zur Befreiung des deutschen Volkstums; Hinweis Reichsaußenminister auf Kolonialfrage, 3098-3101; 7) Vermerke Auswärtiges Amt, 12.-14. Mai 1938: Empfang Henlein durch Reichsaußenminister vor Weiterreise zur Besprechung mit Vansittart u.a. Ziele Henlein in Großbritannien; Leugnen deutscher Weisungen; Neigung tschechischer Kreise zur Herbeiführung einer internationalen Krise wegen Sudetenfrage, 3105-3106; 8) Notizen Reichsaußenministeriums, Staatssekretär über Besprechung mit tschechischem Gesandten, 20. Mai 1938: Drohungen Ribbentrop mit Zusammenziehung deutscher Truppen an der Grenze und ernster Konsequenzen einer Zuspitzung des Sudetenproblems; Erklärung Mastny und Anfrage britische Botschaft betreffend Truppenbewegungen in Schlesien und dem nördlichen Österreich, 3109-3113; 9) Telegramme Deutsche Gesandtschaft Prag, Botschaft Paris, Auswärtiges Amt/ Staatssekretär an Deutsche Missionen, 21.-22. Mai 1938: Begründung der tschechischen Militärmaßnahmen durch Krofta; Appell Halifax an Ribbentrop; Britischer und französischer Druck auf Prager Regierung; Besprechung Halifax, Botschafter Dirksen, Äußerungen des rumänischen Außenministers über tschechisches Entgegenkommen in Minderheitenfrage, 3123-3124, 3127-3128, 3131-3132, 3136-3137, 3144-3150; 10) Bericht, Telegramme Deutsche Gesandtschaft Prag, 23.-25. Mai 1938: Mobilisierung in der Tschechoslowakei mit französischem Einverständnis; Angaben des tschechischen Generalstabs über Kriegsvorbereitungen Deutschlands; Rumänische Zusicherung an Prag im Falle eines Eingreifens Ungarns; Rolle des britischen Militärattachés in Berlin, 3164-3166, 3169-3170, 3176-3179; 11) Aufzeichnungen Auswärtiges Amt, Telegramme Deutsche Botschaft London, Paris, 24.-27. Mai 1938: Unterredung Halifax, Botschafter Dirksen über Lenkung der deutschen und britischen Presse nach Vereinbarung zwischen Hitler und Goebbels; Erwägung einer Revision des französisch-tschechischen Bündnisvertrags durch Bonnet und Streben Bonnets nach Zusammenarbeit mit Großbritannien und Deutschland in Sudetenfrage; Einfluss Reichspropagandaminister auf italienisches Pressewesen, 3180-3181, 3185-3188; 12) Memo Auswärtiges Amt/ Staatssekretär, Telegramm Deutsche Gesandtschaft Prag, 28. Mai-10. Juni 1938: Sondierung der britischen Botschaft wegen Einsetzung einer Kommission zur Lageprüfung in tschechischen und eventuell deutschen Grenzgebieten; Gegenvorschlag Weizsäckers betreffend Entsendung von britischen Beobachtern; Voraussetzungen zur Regelung der Sudetenfrage; Britische Kritik an Goebbels-Rede, 3197-3198, 3205-3208, 3229-3231; 13) Telegramm Deutsche Botschaft London, 02. Juni 1938: Besprechung Herausgeber "Times", Botschafter Dirksen über Beschuldigung Großbritanniens durch "Hamburger Fremdenblatt" wegen Veranlassung der tschechischen Mobilmachung; Drängen Dawsens aufÜberprüfung der eventuellen französischen Nachrichtenquelle, 3211-3212; 14) Telegramm Deutsche Botschaft London, 09. Juni 1938: Demarche Botschafter Dirksen bei Halifax betreffend Einkreisung Deutschlands und Stärkung der tschechischen Position durch Frankreich; Mitteilung Halifax über tschechische Demobilmachung und Wunsch der britischen Regierung nach besseren Beziehungen zu Deutschland, 3223-3226; 15) Memo Auswärtiges Amt/ Staatssekretär über Besprechung mit ungarischem Gesandten, 10. Juni 1938: Äußerungen Göring über Zweckmäßigkeit einer baldigen ungarischen Beteiligung an eventuellem militärischem Konflikt zwischen Deutschland und Tschechoslowakei wegen Gebietsansprüchen Polens; Keine präzise Stellungnahme zur sofortigen Generalstabs-Besprechung; Anregung Gesandter Sztojay zur weiteren Beratung der Frage bei Ungarn-Reise Keitel, 3232-3233; 16) Memo Auswärtiges Amt/ Staatssekretär über Besprechung mit tschechischem Gesandtern, 18. Juni 1938: Vorbereitung Prags zur Totallösung im Sinne eines Nationalitätenstaats; Erörterung des tschechischen Militärmaßnahmen; Kritik Mastny an deutsche Pressehetze und Rede Hess; Bekräftigung der Hess-Rede durch Weizsäcker, 3246-3248; 17) Telegramm Deutsche Gesandtschaft Prag, 14. Juli 1938: Unzulänglichkeit tschechischer Teilentwurf des Nationalitätenstatuts; Übermittlung der sudetendeutschen Stellungnahme zunächst an Vansittart und Bonnet; Angst der Tschechoslowakei vor Deutschland und Auflösung des Staats, 3256-3257; 18) Telegramm Deutsche Gesandtschaft Belgrad, Prag, 18.-19. Juli 1938: Spannungen zwischen Benesch und Hodscha wegen Minderheitenfrage; Schwierigkeiten durch Haltung des klerikalen Ministers Schramek, 3260-3262; 19) Telegramm Deutsche Botschaft Paris, 23. Juli 1938: Mutmaßungen der französischen Presse über London-Besuch Wiedemanns und deutsche Vorschläge zur Einberufung einer Konferenz Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens und Italiens wegen tschechischem Minderheitenproblem; Bitte Botschafter Welczek um Unterredung solcher Gerüchte, 3284-3285; 20) Aufzeichnungen Auswärtiges Amt/ Staatssekretär, Telegramme Deutsche Gesandtschaft Prag, 25.-29. Juli 1938: Vorsprache britische Botschaft wegen Entsendung Runciman als inoffizieller Vermittler zwischen tschechischer Regierung und Sudetenpartei; Verstimmung Reichsaußenminister wegen Unterrichtung Auswärtiges Amt erst nach Informierung der Presse; Hoffnung Benesch auf Einigung mit Sudetendeutscher Partei (SdP) und deutsche Geste zur Minderung der tschechischen Furcht vor Deutschland, 3289-3298.

Ergänzende Angaben zum Fundort: Alfieri (siehe oben angegebene Gliederung: IV.11) Benesch (IV.10) Berger (II.12, 3523-3524, 3672-3673) Bismarck (IV.2, 3029) Blücher (II.9, 3407-3412, 3415, 3417-3420), (II.11, 3460, 3515-3517), (II.14) Bonnet (IV.9) Chamberlain (IV.19, 3284-3285) Comnen (IV.9) Dirksen (IV.19, 3284-3285) Eisenlohr (IV.12, 3197-3198, 3205-3208, 3229-3231), (IV.17, 3256-3257) Fabricius (IV.9) Faucher (IV.10) Frank (IV.10) Halder (II.2, 3339-3341, 3343) Hein (IV.4, 3054, 3057-3058, 3063-3066) Henderson (IV.6, 3098-3101); (IV.8, 3109-3113), (IV.9), (IV.12, 3197-3198, 3205-3208, 3229-3231), (IV.20, 3289-3298) Henlein (IV.6, 3098-3101) Hodscha (IV.4, 3054, 3057-3058, 3063-3066), (IV.10), (IV.17, 3256-3257), (IV.18, 3260-3262) Hull (II.4, 3352-3354, 3358-3359) Kivimäki (II.7, 3395-3397, 3404), (II.14) Krejci (IV.10) Krofta (IV.17, 3256-3257) Kundt (IV.17, 3256-3257), (IV.20, 3289-3298) Linkomies (II.14) Lyons (IV.3, 3033-3036) Mannerheim (II.1, 3322-3323, 3326-2225) Margerie (III.2, 3764-3768) Mastny (IV.3, 3033-3036), (IV.7, 3105-3106) Noel Baker (IV.12, 3197-3198, 3205-3208, 3229-3231) Poincaré (III.2, 3764-3768) Ramsay (II.15) Ribbentrop (I, 3908-3996), (IV.4, 3054, 3057-3058, 3063-3066), (IV.6, 3098-3101), (IV20, 3289-3298), (II.1, 3322-3323, 3326-3335), (II.6, 3376-3381), (IV.6, 3098-3101), (IV.7, 3105-3106) Rocco (IV.11) Ryti (II.1, 3322-3323,3326-3335), (II.3, 3344-3348), (II.10, 3429-3431, 3433-3434, 3436) Stresemann (III.2, 3764-3768) Talvela (II.12, 3523-3524, 3672-3673) Weizsäcker (IV.8, 3109-3113), (IV.9), (IV.15, 3232-3233), (II.7, 3395-3397, 3404) Witting (II.1, 3322-3323, 3326-3335), (II.6, 3376-3381), (II.9, 3407-3412, 3415, 3417-3420), (II.10, 3429-3431, 3433-3434, 3436)

Subjects