Displaying items 2,701 to 2,720 of 2,851
Language of Description: German
Language of Description: French
Language of Description: Croatian
  1. VI. Armeekorps

    Chef d. Gen.St.: Chefsachen August 1939 bis September 1941. Ia: KTB August 1939 bis Dezember 1944. Qu.: KTB November 1940 bis Dezember 1943. Ic: TB Juni 1940 bis Dezember 1943. IIa: Juni 1940 bis Dezember 1943.

  2. VII. Armeekorps

    Ia: KTB August 1939 bis Dezember 1943. Qu.: KTB August 1939 bis Oktober 1940, April 1941 bis September 1942 und Januar bis Juni 1943. Ic: TB Juni 1940 bis September 1942 und November 1942 bis Juni 1943. IIa: Juni 1940 bis September 1942 und Mai bis Juni 1943. Abt. Kdt.: 3 Akten mit Stabsbefehlen August 1939 bis April 1941.

  3. VIII. Armeekorps

    KTB Ia: August bis September 1939, Mai bis Juni 1940 (die Anlagen reichen bis September 1940), September 1940 bis März 1942, März bis Dezember 1943 und August bis November 1944, die Anlagen zu den fehlenden KTB vom Januar bis August 1944 sind vorhanden; KTB Qu.: August bis Oktober 1939, April bis Juli 1940, November 1940 bis Dezember 1942 und März 1943 bis Dezember 1944; TB Ic: Juni 1941 bis März 1942 und März 1943 bis November 1944; aus 1939/40 sind sonstige Ic-Unterlagen, u.a. Lageberichte und Feindnachrichtenblätter, überliefert.

  4. Völkerbundgruppe Marine

    Das überlieferte Schriftgut aus der Zeit von 1918 bis 1921 betrifft im wesentlichen Waffenstillstandsansprüche, Auslieferung deutscher U-Boote, Organisationsfragen und Schadenersatzansprüche der Alliierten. Ab 1926 sind Unterlagen über Völkerbundfragen, Presseangelegenheiten und die Abrüstungskonferenzen in Genf und London vorhanden.

  5. Völkermarkt, Bezirkshauptmannschaft

    • Völkermarkt District Commission

    Der sehr fragmentarische Bestand enthält Akten zu den Jahren 1918–1920 (Grenzfindungskonflikte und Plebiszit), 1933–1938 und teilweise bis 1945, darunter die politischen Strafakten aus 1933–1938. Die Allgemeine Aktenreihe sowie die Indizes und Protokolle befinden sich laut Katalog noch in der BH Völkermarkt.

  6. Volksbund für das Deutschtum im Ausland

  7. Volksdeutsche Mittelstelle

  8. Volksgerichtshof

    Teil 1 (vormals: ZStA, 30.16): Verfassung und Verwaltung: Gliederungen und angeschlossene Verbände der NSDAP, Deutsche Arbeitsfront 1939-1944 (1), Parteigerichtsbarkeit der NSDAP 1935-1943 (1), Staatsbürgerrecht im Allgemeinen, v.a. Orden und Ehrenzeichen 1934-1945 (3), rassenpolitische Veröffentlichungen 1935-1944 (1), Reichsarbeitsdienst 1941-1942 (1), Verfügungen, Verordnungen und Rundschreiben 1934-1943 (5), Einladungen zu behördli‧chen Veranstaltungen und Tagungen 1934-1945 (7), Beisetzung des Oberreichsanwalts Pa‧rey und des Staatsanwalts Dr. Geipel 1938 (1), Beileidsschreiben, v.a. z...

  9. Volksverein für das katholische Deutschland

  10. Volksvereinsverlag

  11. Vorläufiger Reichswirtschaftsrat

    Vorläufiger Reichswirtschaftsrat (VRWR) und andere wirtschaftliche Interessenvertretungen: Funktion, Aufgaben und Organisation des VRWR 1919-1934 (88), Tätigkeit des VRWR, Vorstand, Plenum 1920-1934 (40), Zusammensetzung und Zusammenarbeit mit anderen zentralen Einrichtungen 1919-1933 (121), Bezirkswirtschaftsräte als geplanter Unterbau des VRWR 1920-1933 (12), sonstige Berufs- und Interessenvertretungen 1920-1934 (25), Wirtschaftsparlamente im Ausland 1920-1936 (3) Wirtschaftspolitischer Ausschuss, Wirtschaftspolitik: Sitzungen des Ausschusses 1920-1932 (46), wirtschaftspolitische Auswirku...

  12. Vorpostenflottillen der Kriegsmarine

    Die Kriegstagebücher der Vorpostenflottillen sind fast vollständig überliefert.

  13. Vugesta-Ankäufe 1940–1945

    • Vugesta purchases 1940-1945

    In den Museen der Stadt Wien befinden sich die nachstehend aufgelisteten Objekte, die die Städtischen Sammlungen in der NS-Zeit zum Teil vom Hauptsitz der Vugesta (Verwertungsstelle für jüdisches Umzugsgut der Gestapo) in Wien 1, Bauernmarkt 24, zum Teil von der Möbelverwertungsstelle der Vugesta in Wien 2, Krummbaumgasse 8, erwarben. Die Vugesta verwertete vom Zeitpunkt ihrer Errichtung im Frühherbst 1940 bis zum Kriegsende das Umzugsgut von 5.000 bis 6.000 und die Wohnungseinrichtungen von mindestens 10.000 geflüchteten oder deportierten jüdischen Familien. In den Unterlagen der Museen de...

  14. Wehrbezirkskommandos mit Wehrmeldeämtern der Wehrmacht

    Ins Bundesarchiv sind allgemeine Akten von 60 Wehrbezirkskommandos und 64 Wehrmeldeämtern gelangt. Sie stammen vor allem aus Bayern. Dienststellen in Berlin, Dresden, Leipzig und Österreich (Innsbruck und Salzburg) sind nur mit einer verschwindend geringen Zahl von Unterlagen vertreten. Die Akten enthalten überwiegend Material über Mobilmachungsvorbereitungen, die Ergänzung der aktiven Truppen sowie die Aufstellung des Ersatzheeres im Kriegsfalle und der Landwehrdivisionen sowie der Grenzwacht im bayerischen Grenzgebiet. Größeren Umfang haben Unterlagen über die Mobilmachung für den Einmars...

  15. Wehrersatzinspektionen der Wehrmacht

    Die Bestandsgruppe enthält Schriftgut von 14 Wehrersatzinspektionen; mehr als die Hälfte der Unterlagen stammt aus dem Bereich des Wehrkreises XIII (Nürnberg). Belegt sind über-wiegend Mobilmachungsvorbereitungen für das Feldheer sowie die Aufstellung der Grenzwacht an der tschechischen Grenze. Daneben finden sich Erfahrungsberichte unterstellter Wehrersatzdienststellen über die Mobilmachungen, Durchführung und Demobilmachung für den Einmarsch bzw. den Einsatz in Österreich und dem Sudetenland. Ferner sind 20 Akten der Wehrersatzinspektion Berlin mit Mobilmachungsvorbereitungen und -maßnahm...

  16. Wehrkreiskommando I (Königsberg)

    Die Klassifikation ist an die Geschäftseinteilung vom Mai 1942 angelehnt, da der Überlieferungsschwerpunkt in der Zeit 1936-1945 liegt. Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos I und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen kann grundsätzlich als verlorengegangen angesehen werden. Im Bestand RH 53-1 Wehrkreiskommando I finden sich lediglich einige wenige Unterlagen zur militärischen Ausbildung (Kriegsspiele, Artillerieübungen etc.) aus der Mitte der Dreißiger Jahre sowie Bestimmungen zur Feldparade des I. Armeekorps im September 1937. Ferner sind Kassen- und Haushaltsangelegenheiten...

  17. Wehrkreiskommando II (Stettin)

    Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos III und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen kann grundsätzlich als verlorengegangen angesehen werden. Im Bestand RH 53-2 Wehrkreiskommando II finden sich lediglich einige wenige Unterlagen zur militärischen Ausbildung, z.B. operative Kriegsspiele, Wehrkreisprüfung, Herbstübungen und Übungsreisen im Rahmen der Führergehilfenausbildung. Die Überlieferungszeitraum dieser Unterlagen erstreckt sich von 1922 bis 1938. Ferner findet sich u.a. die Gliederung des Wehrkreises in Bezirke und Standorte von 1924 (1 AE), die Mobilmachungshauptliste de...

  18. Wehrkreiskommando III (Berlin)

    Die Klassifikation ist an die Geschäftseinteilung vom Mai 1942 angelehnt, da der Überlieferungsschwerpunkt in der Zeit 1941-1945 liegt. Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos III und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen kann grundsätzlich als verlorengegangen angesehen werden. Im Bestand RH 53-3 Wehrkreiskommando IIII finden sich lediglich einige wenige Unterlagen zur personellen und standortbezogenen Umstrukturierung seit den späten dreißiger Jahren. Die überlieferten Stammtafeln sind nicht der Personalabteilung zugeordnet, sondern stehen autark, da sie nicht im Wehrkreiskomm...

  19. Wehrkreiskommando IV (Dresden)

    Der Bestand hat ein hohes Maß an Bedeutung für die militärgeschichtliche Forschung, da es weder eine vergleichbare Überlieferung zu den übrigen für den Zeitraum 1919 bis 1945 bestehenden Wehrkreise gibt, noch sonst Unterlagen auf dieser Verwaltungsebene über die Heeresreduzierung im Zuge der Versailler Bestimmungen existieren. Die überlieferten Stammtafeln sind nicht der Personalabteilung zugeordnet. Da sie nicht im Wehrkreiskommando IV entstanden sind und sich lediglich inhaltlich auf diese Dienststelle beziehen, wurden sie gesondert an den Beginn der Klassifikation gestellt. Sie bieten tr...