Belgische Prozesse: Falkenhausen-Prozess

Identifier
ALLPROZ 4
Language of Description
German
Dates
1940 - 1944, 1948 - 1950
Level of Description
Collection
Source
EHRI

Extent and Medium

127 Aufbewahrungseinheiten

Archival History

Der ehemalige Militärbefehlshaber in Belgien und Nordfrankreich, General der Infanterie Alexander von Falkenhausen (geb. am 29. Oktober 1878, gest. am 31. Juli 1966), wurde 1948 von einem belgischen Militärgericht zu zehn Jahren Zwangsarbeit verurteilt. 1951 erfolgte seine Entlassung aufgrund eines Gnadenerweises.

Stand: 2008

Scope and Content

Anklagedokumente, insbesondere Vernehmungsprotokolle der belgischen Kriegsverbrecherkommission 1948-1950 (30 AE) und weitere Dokumente der Anklage, darunter Unterlagen des Militärbefehlshabers in Belgien und Nordfrankreich (1940-1944), 1948-1950 (5); Verteidigungsdokumente, darunter Handakten der Rechtsanwälte Kurt Behling, Friedrich Grimm und Heinrich Lietzmann, insbesondere "Zeittafeln" und Materialsammlungen zur Erläuterung von einzelnen Anklagepunkten wie Judendeportationen und Arbeitseinsatz der Zivilbevölkerung sowie über die Verantwortung des mitangeklagten Chefs des Militärverwaltungsstabes Eggert Reeder (1940-1944) 1950-1951 (26); Prozeßverlauf, Urteil und Hilfsmittel 1950-1951 (16).

Note(s)

  • Erschließungszustand

    Vorläufiges Verzeichnis

Sources

  • Laurie Barber, Von Falkenhausen and the Hague Convention, in: The army quaterly and defence journal, Bd. 128, 1998, S. 48-54

Rules and Conventions

EHRI Guidelines for Description v.1.0