OKH / Generalinspekteur der Panzertruppen

Identifier
RH 10
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1935 - 31 Dec 1945
Level of Description
Fonds
Source
EHRI Partner

Extent and Medium

462 AE7,0 lfm

Schriftgut

Scope and Content

Die Masse des jetzt im Bestand RH 10 verzeichneten Archivgutes war nach Kriegsende in die USA verbracht und dort in der US-Reihe H 16 zusammengefasst worden. Die Rückführung der H 16-Reihe erfolgte in zwei Sendungen im Jahre 1962 sowie in einer Nachsendung im Mai 1967 an die Dokumenten-Zentrale des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes in Freiburg. Nach Inkrafttreten der "Vereinbarung zur Zusammenfassung des militärischen Archivgutes" vom 29.4./15.5.1968 zwischen den Bundesministern des Innern und der Verteidigung und der damit verbundenen Verlegung des Bundesarchiv-Militärarchivs von Koblenz nach Freiburg erfuhr der aus den USA zurückgegebene Kernbestand eine Ergänzung durch Unterlagen, die dem Bundesarchiv von Herrn Oberst a.D. Kaulbach geschenkt worden waren (Zugang 176/62). Weiteres, den Bestand RH 10 ergänzendes Material wurde aus den vermischten EAP-Unterlagen übernommen.

Im Bestand RH 10 sind vier Dienststellen zusammengefasst: Chef der Schnellen Truppen,

General der Schnellen Truppen, Panzeroffizier beim Chef Generalstab des Heeres und Generalinspekteur der Panzertruppen.

Da es sich hierbei nicht um eine Stelle handelt, die infolge ihrer behördengeschichtlichen Entwicklung nach organisatorischen Änderungen umbenannt wurde, sondern um verschiedene Behörden, die zeitweise sogar parallel zueinander existierten, ergab sich hieraus bereits eine grobe Gliederung des Bestandes. Die weitere Klassifikation des Bestandes innerhalb der Einzelbehörden konnte sich beim Panzeroffizier beim Chef Generalstab des Heeres an dem noch erkennbaren Registraturschema anlehnen; beim Chef der Schnellen Truppen sowie beim General der Schnellen Truppen beim Oberbefehlshaber des Heeres war eine Untergliederung wegen des nur geringen und einheitlichen Schriftgutanfalls nicht notwendig (hier: hauptsächlich Übungen und Ausbildungsfragen). Den weitaus größten Arbeitsaufwand erforderte die Ordnung der in einem völlig desolaten Zustand zurückgekommenen Bestandsabteilung Generalinspekteur der Panzertruppen. Um eine möglichst rationelle Benutzung dieser Unterlagen zu ermöglichen, wurde ein Teil der Bände, der lediglich nach Umläufen der Dienststelle geordnete Zustandsberichte vornehmlich der Panzertruppe enthielt, aufgelöst und nach Verbänden und Einheiten neu zusammengefasst. Andere Akten, die als "Geheime Kommandosachen", "Geheimsachen" und "Offenes Schriftgut" bezeichnet waren, wurden so geordnet, dass nunmehr chronologisch klar gegeneinander abgegrenzte Archivalieneinheiten vorliegen. Da mit Ausnahme des nach Geheimhaltungsgraden unterschiedenen Schriftgutes eine alte Registraturordnung nicht erkennbar war und die Überlieferung zudem sehr lückenhaft erschien, bot sich eine Gliederung des Generalinspekteurs der Panzertruppen nach logischen Aspekten an.

Der Bestand enthält vorwiegend Unterlagen über Ausbildung, Organisation, Einsatz sowie materielle und personelle Ausstattung und Lage der Panzertruppe. Dabei befindet sich eine Sammlung der von diversen Verbänden und Einheiten der Panzertruppe monatlich einzureichenden Zustandsberichte (ca. 200 Bde.) sowie verhältnismäßig umfangreiches Bildmaterial über deutsche und ausländische Panzerfahrzeuge (8 Bde.).

Finding Aids

  • Findbuch

Related Units of Description

  • RW 19 Wehrwirtschafts- und Rüstungsamt

  • RH 8 Heereswaffenamt

  • RH 15 Allgemeines Heeresamt

  • RH 17 Schulen des Heeres

  • RH 21 Panzerarmeen

  • RH 27 Panzer-Divisionen

  • RH 39 Verbände der Schnellen und Panzertruppen

  • R 3 Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion (im Bundesarchiv, Abteilung R)

  • N 543 Nehring, Walther K.

  • N 802 Guderian, Heinz-Günther

Sources

  • RHD 26

  • RHD 8 (waffentechnische Vorschriften; hier: Panzertruppe und Heeresmotorisierung)

  • Fleischer, Wolfgang und Eiermann, Richard: Die deutschen Panzerjäger. Wölfersheim-Berstadt 1998

  • Ders.: Taktische Zeichen auf den Fahrzeugen des Heeres. Wölfersheim-Berstadt 1999

  • Ders.: Deutsche Panzer 1935-1945. Wölfersheim-Berstadt 1995

  • Guderian, Heinz: Erinnerungen eines Soldaten. Neckargemünd 1951ff.

  • Ders.: Achtung! Panzer! Berlin 1937

  • Held, Walter: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg. Eine Bibliographie der deutschen Nachkriegsliteratur. 5 Bde. Osnabrück 1992-2002

  • Jentz, Thomas L.: Die deutsche Panzertruppe 1933-1945 2 Bde. Wölfersheim-Berstadt 1999

  • Ders.: Der Panther. Wölfersheim-Berstadt 1999

  • Macksey, Kenneth: Generaloberst Heinz Guderian. In: Hitlers militärische Elite. 2. Bde. Hrsg. v. Gerd R. Ueberschär. Bd. 2. Darmstadt 1998, S. 80-87

  • Ders.: Guderian der Panzergeneral. Düssseldorf 1976

  • Münzel, Oskar: Die deutschen gepanzerten Truppen bis 1945. Herford/Bonn 1965

  • Nehring, Walter: Die Geschichte der deutschen Panzerwaffe 1916 bis 1945. Berlin 1969, Stuttgart 1974

  • Senger und Etterlin, Ferdinand M. v.: Die deutschen Panzer. Bonn 1999 (5. Nachdruck)

Process Info

  • This fonds was selected by EHRI from their holding guide, based on date range and subject

  • Bundesarchiv

Subjects

This description is derived directly from structured data provided to EHRI by a partner institution. This collection holding institution considers this description as an accurate reflection of the archival holdings to which it refers at the moment of data transfer.