Hauptregistratur des Justizministeriums

Identifier
G 21 A
Language of Description
German
Dates
1825 - 1936
Level of Description
Collection
Languages
  • German
Scripts
  • Latin
Source
EHRI

Archival History

Der Kernbestand wurde bald nach Kriegsende (noch 1945/46) in zwei Ablieferungen vom Staatsarchiv übernommen. Wegen des Ausfalls anderer Ministerialbestände ist der Bestand des Justizministeriums für zahlreiche Betreffe auch außerhalb des Justizressorts von Bedeutung. Die vorläufige Aufstellung erfolgte nach Maßgabe des nach dem Einheitsschema der Kreisamtsregistraturen von 1833 (vgl. Bestand G 15) aufgebauten Registraturplans des Ministeriums. Ab Januar 2003 wurde mit der Neuverzeichnung begonnen. Hierbei wurden aus den Bauakten die überformatigen Pläne zur Kartensammlung übernommen.

Scope and Content

Hauptregistratur des Justizministeriums

Finding Aids

  • (1) Online-Datenbank (HADIS)

    (2) sachthematisch klassifiziertes DV-Findbuch mit Vorbemerkung und Konkordanz für den gesamten Bestand [ersetzt (3) und (4)], bearbeitet 2001 von Hans Dieter Ebert (ohne Index)

    (3) maschinenschriftliches Findbuch (nach dem Ablieferungsverzeichnis Linker, mit Indices der Personen und Orte zu Ablieferungen 1 und 5, Gnadensachen), angelegt 1972 durch Albrecht Eckhardt

    (4) handschriftliches Ablieferungsverzeichnis (für Ablieferung 2) teilweise unverzeichnet

Note(s)

  • Neuverzeichnung des Gesamtbestandes vorgesehen

    unverzeichnet: 0,5 m

Archivist Note

Selected by YS from https://arcinsys.hessen.de on the basis of a survey of Boberach, Heinz (ed.): Inventar archivalischer Quellen des NS-Staates. Volume 1, Munich (Saur) 1991 (electronic edition at http://db.saur.de/DGO/).

Rules and Conventions

EHRI Guidelines for Description v.1.0

Corporate Bodies