Allgemeiner freier Angestelltenbund

Identifier
RY 42
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1894 - 31 Dec 1933
Level of Description
Fonds
Source
EHRI Partner

Extent and Medium

1 AE0,0 lfm

Schriftgut

Biographical History

Gründung 1921; Auflösung 1933.

Archival History

Aufgaben und Organisation: Zu Beginn des 20. Jhd. existierten über 70 Angestelltenverbände (v. a. Fachverbände) in Deutschland. 1913 wurde der Hauptausschuß für das einheitliche Angestelltenrecht gebildet, aus dem noch während des 1. Weltkrieges die Arbeitsgemeinschaft für das einheitliche Angestelltenrecht hervorging. Auf einer Ende 1917 durchgeführten Konferenz der Vorstände der in dieser Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossenen Verbände wurde die Arbeitsgemeinschaft freier Angestelltenverbände (AfA) gegründet. Gleichzeitig wurden Ortskartelle geschaffen.

Am 03.10.1921 wurde auf dem 1. AfA-Gewerkschaftskongreß in Düsseldorf der Allgemeine freie Angestelltenbund (AfA-Bund) gegründet.Der AfA-Bund und der ADGB schlossen einen Organisationsvertrag über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Gewerkschaftsarbeit ab. Im Frühjahr 1923 folgte der Abschluss eines Organisationsvertrages zwischen AfA-Bund, ADGB und dem, aus der Freigewerkschaftlichen Beamtenzentrale hervorgegangenen, Allgemeinen Deutschen Beamtenbund.Nach dem 3. AfA-Gewerkschaftskongreß 1928 in Hamburg wurde eine Gliederung nach Bezirksorganisationen aufgebaut. Dem AfA-Bund waren folgende Verbände angeschlossen (Stand 1930): Zentralverband der Angestellten, Berlin; Deutscher Werkmeister-Verband, Düsseldorf; Bund der technischen Angestellten und Beamten, Berlin; Polier-, Werk- und Schachtmeisterbund, Braunschweig; Allgemeiner Verband der Deutschen Bankangestellten, Berlin; Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger, Berlin; Internationale Artistenloge, Berlin; Verband Deutscher Schiffsingenieure, Hamburg; Werkmeisterverband der Schuhindustrie, Frankfurt/Main; Deutscher Chorsängerverband und Tänzerbund, Mannheim; Deutscher Fördermaschinistenverband, Essen; Verband der Zuschneider, Zuschneiderinnen und Direktricen, Hamburg; Verband Deutscher Kapitäne und Steuerleute der Handelsschifffahrt und Hochseefischerei, Altona; und der AfA-Bund Polnisch-Oberschlesien, Kattowitz.

Bestandsbeschreibung: Überliefert sind u. a.: Stellungnahmen zum Entwurf des Betriebsrätegesetzes, 1919/20; Protokollbücher von Ortsvereinen; Geschäftsordnungen für Unterstützungsfälle; Protokolle der Verbandstage des Deutschen Technikerverbandes; Flugblätter des Bundes der technischen Angestellten und Beamten (Butab).

DATEN AUS IMPERIA, DIE NICHT IN DIE

ENTSPRECHUNGEN FELDER IN BASYS IMPORTIERT

WERDEN KONNTEN, DA DORT SCHON INHALTE

VORHANDEN WAREN ODER DIE INHALTE NICHT

EINGEFUEGT WERDEN KONNTEN.

LAUFZEIT: 1894-1920, 1929-1935

UMFANG,.LFD. METER: 0,35 lfm

LESEFILM MICROFISCHE: Ja

BEARBEITER STAND(JAHR): Grunwald 08-2001

Process Info

  • Findbuch

  • This fonds was selected by EHRI from their holding guide, based on date range and subject

  • Bundesarchiv

Subjects