Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands

Identifier
RY 13
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1931 - 31 Dec 1939
Level of Description
Fonds
Source
EHRI Partner

Extent and Medium

Schriftgut

Biographical History

Im Okt. 1931 durch Abspaltung von der SPD entstandene linkssozialistische Partei, der sich verschiedene Gruppen unterschiedlicher politischer Richtungen anschlossen. Nach 1945 schloß sich die Mehrzahl der Mitglieder wieder der SPD an. Protokolle, Rundschreiben, Informationen, Berichte und Korrespondenzen.

Archival History

Aufgaben und Organisation: Nach dem Ausschluss der linken Opposition aus der SPD gründete diese im Okt. 1931 die SAP. Die erste Parteikonferenz im Okt. 1931 wählte Kurt Rosenfeld, Max Seydewitz und Heinrich Ströbel zu den Vorsitzenden der SAP. Nach dem Verbot der Partei im Juni 1933 bildete sich im französischen Exil eine Auslandsleitung, die den Kontakt zu den ehemaligen Mitgliedern suchte, die sich in den Exilländern zusammenfanden. SAP-Gruppen bestanden u. a. in Spanien, der CSR, der Schweiz, den skandinavischen Ländern, in England und in den USA. Im Jahre 1945 schloss sich die Mehrzahl der SAP-Mitglieder wieder der SPD an.

Bestandsbeschreibung: Der Bestand setzt sich zusammen aus einzelnen Unterlagen zur SAP, die im ZPA der SED zusammengetragen wurden und Mikrofilmen vom SAP-Archiv, das im Arbeiderbevegelsens Arkiv og Bibliotek in Oslo verwahrt wird. Die Filme übergab das Osloer Archiv 1987/1988 an das Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung und an das ZPA der SED. Überliefert sind Protokolle vom Parteitag 1933 sowie von den Konferenzen der SAP 1934 und 1937; Sitzungsprotokolle, Resolutionen, Rundschreiben und Berichte des Parteivorstandes, der Auslands- bzw. der Parteileitung sowie Korrespondenzen mit den einzelnen Parteigruppen, den Mitgliedern und mit anderen Parteien und Organisationen. Daneben gibt es auch Erinnerungsberichte ehemaliger Mitglieder über ihre Tätigkeit in der SAP, die nach 1945 entstanden.

DATEN AUS IMPERIA, DIE NICHT IN DIE

ENTSPRECHUNGEN FELDER IN BASYS IMPORTIERT

WERDEN KONNTEN, DA DORT SCHON INHALTE

VORHANDEN WAREN ODER DIE INHALTE NICHT

EINGEFUEGT WERDEN KONNTEN.

LAUFZEIT: 1931-1939, nach 1945

UMFANG,.LFD. METER: 0,1 lfm

BEARBEITER STAND(JAHR): Ulrich 12-2001

Process Info

  • Findbuch für Osloer Bestand; Kartei

  • This fonds was selected by EHRI from their holding guide, based on date range and subject

  • Bundesarchiv

Subjects

This description is derived directly from structured data provided to EHRI by a partner institution. This collection holding institution considers this description as an accurate reflection of the archival holdings to which it refers at the moment of data transfer.