Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund republikanischer Kriegsteilnehmer

Identifier
RY 12
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1928 - 31 Dec 1933
Level of Description
Fonds
Source
EHRI Partner

Extent and Medium

Schriftgut

Biographical History

Gründung 1924; Verbot 1933.

Archival History

Aufgaben und Organisation: Das Reichsbanner wurde am 22.02.1924 in Magdeburg gegründet. Es verfolgte das Ziel, die Kriegsteilnehmer, die auf dem Boden der parlamentarisch-demokratischen Republik standen, unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit, zur Verteidigung der Republik zusammenzufassen. Nachdem zunächst nur Kriegsteilnehmer Mitglied wurden, kamen schon bald Männer ohne Kriegserfahrungen und auch Jugendliche hinzu. Letztere wurden seit 1926 im "Jungbanner" organisiert. Das Reichsbanner gliederte sich in die Bundesleitung/Bundesvorstand, Gaue, Kreisverbände und Ortsvereine. Den Vorsitz im Bundesvorstand, mit Sitz in Magdeburg, hatte von 1924 bis 1932 Otto Hörsing sowie 1932 und 1933 Karl Höltermann (beide SPD). Dem Bundesvorstand stand ein Reichsausschuß beratend zur Seite. In ihm waren führende Persönlichkeiten der SPD, der DDP und des Zentrums vertreten. Zur Bündelung der Kräfte schloss sich das Reichsbanner angesichts der Erstarkung des Nationalsozialismus am 16.12.1931 mit der SPD, den freien Gewerkschaften und verschiedenen Arbeitersportorganisationen zur "Eisernen Front" zusammen, was jedoch die Zerschlagung der Weimarer Republik nicht mehr verhindern konnte. In den Monaten März bis Mai 1933 wurde das Reichsbanner in ganz Deutschland verboten.

Bestandsbeschreibung: Der Bestand, der nur Splitter der eigentlichen Überlieferung des Reichsbanners enthält, wurde im Jahre 1966 vom DZA an das ZPA der SED übergeben. Er enthält Rundschreiben, Tätigkeitsberichte, Abrechnungen und Schriftwechsel des Reichsbanners und des Jungbanners aus den Gauen Oberbayern-Schwaben, Niederschlesien und Berlin-Brandenburg. Daneben sind auch Flugblätter und Mitteilungsblätter des Jungbanners überliefert.

DATEN AUS IMPERIA, DIE NICHT IN DIE

ENTSPRECHUNGEN FELDER IN BASYS IMPORTIERT

WERDEN KONNTEN, DA DORT SCHON INHALTE

VORHANDEN WAREN ODER DIE INHALTE NICHT

EINGEFUEGT WERDEN KONNTEN.

LAUFZEIT: 1928-1935

UMFANG,.LFD. METER: 0,15 lfm, Film

BEARBEITER STAND(JAHR): Ulrich 12-2001

Process Info

  • Kartei

  • This fonds was selected by EHRI from their holding guide, based on date range and subject

  • Bundesarchiv

Subjects

This description is derived directly from structured data provided to EHRI by a partner institution. This collection holding institution considers this description as an accurate reflection of the archival holdings to which it refers at the moment of data transfer.