XXX. Armeekorps

Identifier
RH 24-30
Language of Description
German
Dates
1 Jan 1939 - 31 Dec 1944
Level of Description
Fonds
Source
EHRI Partner

Extent and Medium

277 AE8,3 lfm

Schriftgut

Biographical History

Die organisationsgeschichtlichen Angaben und Unterstellungsübersichten sind aus dem Werk von Georg Tessin, "Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945", Bd. 4, S. 282, Frankfurt/Main und Osnabrück, 1966 ff. übernommen.

Generalkommando XXX. Armeekorps (röm. 30. AK)

(WK XI, E17 Braunschweig)

  • 26.8.1939 bei Mobilmachung im Wehrkreis XI; Jan. 1943 als Armee-Abt. Fretter-Pico eingesetzt; Aug. 1944 bei der Heeresgruppe Südukraine vernichtet; 27. 9.1944 aufgelöst

Korpstruppen:

Arko 19 (nur 1939), 110

Korps-Nachr.Abt 430

Korps-Nachschubtruppen 430

Unterstellung:

1939

Sept.: A.Abt .„A", HGr. „C"; Niederrhein

Okt/Dez.: 1. Armee, HGr. „C"; Saarpfalz

1940

Jan./Juni: 1. Armee, HGr. „C"; Saarpfalz

Juli/Aug.: 18. Armee, OKH; Generalgouvernement

Sept/Dez.: 4. Armee, HGr. „B"; Generalgouvernement

1941

Jan.: z. Vfg. OKH; Rumänien

Feb.: 12. Armee, OKH; Rumänien

März: 1. Pz.Gruppe, OKH; Bulgarien

April/Mai: 12. Armee, OKH; Griechenland

Juni/Dez.: 11. Armee, HGr. Süd; Pruth, Perekop, Krim

1942

Jan./Juli: 11. Armee, HGr. Süd; Kertsch, Sewastopol

Aug.; 1. Armee, HGr. „A"; Sewastopol

Sept.: 18. Armee, HGr. Nord; Leningrad

Okt.: 11. Armee, OKH (Nord); Leningrad

Nov.:18. Armee, HGr. Nord; Leningrad

Dez.: 9. Armee, HGr. Mitte; Welish

1943

Jan.: Armee-Abt Fretter-Pico; Don, Donez

Feb.: 1. Pz.Armee, HGr. Don; Donez

März/Dez.:1. Pz.Armee, HGr. Süd; Donez, Dnjepr. Nikopol

1944

Jan./Feb.; 6. Armee, HGr. Süd; Nikopol

März: 6. Armee, HGr. „A"; Uman

Apr./Juli: 6. Armee, HGr. Südukraine; Dnjestr, Kischinew

Aug.: Verbleib unbekannt

Archival History

Das XXX. Armeekorps wurde bei Mobilmachung im Wehrkreis XI errichtet und war im September 1939 am Niederrhein, von Oktober 1939 bis Juni 1940 in der Saarpfalz und von Juli bis Dezember 1940 im Generalgouvernement und von Januar bis März 1941 in Bulgarien eingesetzt. Nach dem Balkanfeldzug marschierte es mit der 11. Armee von Jassy aus über den Pruth zur Krim und kämpfte ab Januar 1942 auf der Halbinsel Kertsch und um Sewastopol. Im September 1942 erfolgte die Verlegung in den Nordabschnitt der Front (Leningrad) und Ende November Verschiebung in den Bereich der Heeresgruppe Mitte. Januar 1943 wurde es als Armeeabteilung Fretter-Pico wieder im Südabschnitt der Front eingesetzt und dort im August 1944 bei der Heeresgruppe Südukraine vernichtet und im September aufgelöst.

Ende November 1943 wurde zur Durchführung des V-Waffeneinsatzes das Generalkommando z.b.V. LXV aufgestellt, das aus Tarnungsgründen am 20. Oktober 1944 in Generalkommando z.b.V. XXX Armeekorps umbenannt wurde. Unter dem Befehlshaber des Ersatzheeres wurde es für die Überwachung der Entwicklung der Rakete A4 und der Flugbombe Fi 103 und ab Mitte Juni 1944 für den Einsatz überschwerer Artillerie verwendet. Von Dezember 1944 bis April 1945 war es in den Niederlanden eingesetzt.

Scope and Content

KTB Ia: August 1939 bis Dezember 1940, Mai 1941 bis November 1943, Februar bis Mitte April 1944 sowie die Anlagen zum KTB von Dezember bis Januar 1944.

KTB Qu.: August 1939 bis Juli 1943; TB Ic: Mai 1940 bis Juni 1941 und Januar 1942 bis Juli 1943.

KTB und TB Ic der Armeeabteilung Fretter-Pico liegen von Dezember 1942 bis Februar 1943 vor.

Vom LXV. Armeekorps z.b.V. / z.b.V. XXX. Armeekorp sind u.a. das KTB des Korps -Nachrichtenführers von Juli bis September 1944 und Berichte und Ic-Meldungen von September 1944 bis März 1945 sowie sonstige Unterlagen (Fernschreiben, Meldungen und Handakten) bis April 1945 vorhanden.

Related Units of Description

  • RH 15 OKH/Allgemeines Heeresamt

  • ZA 1 Studiengruppe der US-Historical Division

  • N 419 Nachlass Maximilian Fretter-Pico

  • N 535 Nachlass Walter Botsch

  • RH 15/384 (Gefechtsbericht von August 1944)

  • Hingewiesen sei noch auf die Erkennungsmarken-Verzeichnisse und Verlustlisten (Deutsche Dienststelle (WASt) Berlin).

Sources

  • RHD 54

  • Nachrichtenblätter und Feldzeitungen einzelner Korps

  • Guides to German Records Microfilmed at Alexandria/Va. Washington 1958 ff. Bd. 60

  • Tessin, Georg: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945. 20 Bde. Osnabrück 1967 ff. Held, Walter: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg. Eine Bibliographie der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. 5 Bde. Osnabrück 1978 ff.

Process Info

  • Online-Findbuch

  • Die Bestände der Generalkommandos waren bereits im Jahr 1987 verzeichnet worden (Frau Günthner). Das hieraus im März 1987 fertiggestellte Findbuch wurde 2010 retrodigitalisiert und 2012 überarbeitet.

  • this fonds was selected by EHRI from their holding guide, based on date range and subject

  • Bundesarchiv