Baltischer Vertrauensrat

Identifier
R 8054
Language of Description
German
Alt. Identifiers
  • 61 Ve 13
Dates
1 Jan 1914 - 31 Dec 1940
Level of Description
Fonds
Source
EHRI Partner

Extent and Medium

200 AE

Schriftgut

Biographical History

Am 10. Mai 1915 wurde der Baltische Vertrauensrat in Berlin als Interessenvertretung der in Deutschland lebenden Deutschbalten gegründet. Hauptaufgabe war die Durchsetzung politischer Kriegsziele im Baltikum. Prominente Vertreter waren Johannes Haller, Adolf von Harnack, Paul Rohrbach, Theodor Schiemann. Er war Nachfolgeorganisation des 1905 gegründeten Hilfsausschusses für die notleidenden Deutschen Russlands und die 1908 gegründete Vereinigung der Balten. Nach der Gründung des Baltenver‧bandes im Jahre 1919 verblieb dem Baltischen Vertrauensrat die Aufgabe der Vertretung der Deutschbalten gegenüber den Behörden, u.a. durch Rechtsberatung und Ausstellung von Ersatz‧zeugnissen. Zusammen mit der Baltischen Arbeitsgemeinschaft wurde der Vertrauensrat zum 31. Oktober 1940 zwangsaufgelöst.

Scope and Content

Schwerpunkte der Überlieferung: Organisation des Vereins, Verbindung zu anderen Organisationen, Politische Tätigkeit, Propaganda und Agitation, Schriftwechsel des Vorsitzenden, Fürsorge und Interessenvertretung für die in Deutschland lebenden Balten, Allgemeines und Einzelfälle, Umsiedlungsaktion

Sources

  • H.v.Rautenfeld: Baltische Deutsche im Deutschen Reich. Artikel in: Handwörterbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums Bd. 2, Breslau 1936, S. 239-241.

  • Joachim Lehmann: Der Baltische Vertrauensrat und die Unabhängigkeit der baltischen Staaten ausgangs des Ersten Weltkriegs. In: Journal of Baltic Studies 25 (1994), S. 131-138

Process Info

  • Findkartei

  • This fonds was selected by EHRI from their holding guide, based on date range and subject

  • Bundesarchiv

Subjects