Israelitische Kultusgemeinde Linz, Arisierungsakten, Vermögensanmeldungen

  • Israelitische Kultusgemeinde Linz, Aryanisation Records, Property Registrations
Identifier
2000904
Language of Description
German
Dates
1938-1945
Level of Description
Series
Languages
  • German
Scripts
  • Latin
Source
EHRI

Extent and Medium

Papier und 7 Mikrofilme; 4 Kartons.

Archival History

Im Jahr 2002 wurden von der Israelitischen Kultusgemeinde Linz als Depositum Vermögensanmeldungen und Arisierungsakten übergeben. Die Vermögensanmeldungen entstanden in der 1938 eingerichteten Vermögensverkehrsstelle in Wien. Das Aktenmaterial dürfte um 1950 in den Besitz der Israelitischen Kultusgemeinde gekommen sein.

Acquisition

Israelitische Kultusgemeinde Linz

Scope and Content

Die "Verordnung über die Anmeldung jüdischen Vermögens v. 26.4.1938" zwang alle Juden, die ein Vermögen von über RM 5.000 besaßen, eine Vermögensanmeldung (= "Verzeichnis des Vermögens der Juden mit Stand v. 27.4.1938", vgl. RGBl I 1938, S. 414) abzugeben. Dieses Formular enthält Angaben zur anmeldenden Person sowie allen Vermögenswerten wie etwa Liegenschaften, Firmenvermögen, Wertpapiere, Schmuck u.a.

System of Arrangement

Ordnung nach Namen.

Conditions Governing Access

Personenbezogene Akten unterliegen dem Datenschutzgesetz.

Physical Characteristics and Technical Requirements

Zum Schutz der Originale können nur die Mikrofilme eingesehen werden.

Finding Aids

Publication Note

Hubert Steiner, Christian Kucsera; Recht als Unrecht. Quellen zur wirtschaftlichen Entrechtung der Wiener Juden durch die NS-Vermögensverkehrsstelle (Publikationen des Österreichischen Staatsarchivs. Informationen des Archivs der Republik, 3), Wien, 1993. Siehe: http://www.ns-quellen.at/findmittel_anzeigen_detail.php?fm_id=17000308

Archivist Note

Description made by Francesco Gelati on the basis of the www.ns-quellen.at website.

Rules and Conventions

EHRI Guidelines for Description v.1.0