Language of Description: German
Language of Description: Multiple
  1. Exil-Bestand

    • Exile Files

    Der Bestand enthält: - biographisches Material betreffend Österreicher, die ins Exil gingen bzw. die im Exil Widerstand leisteten - Material betreffend Exilorganisationen (z.B. Young Austria) - Korrespondenzen aus dem Exil - Lebensbeschreibungen aus dem Exil

  2. Namentliche Erfassung der Opfer politischer Verfolgung (Digitalisate)

    • Name register of victims of political persecution (digital copies)

    Die Datenbank der Digitalisate ist eine Sammlung von Dokumenten, die die Grundlage für die Datenbank der Namentlichen Erfassung der Opfer politischer Verfolgung bildet. In Kooperation mit dem Karl von Vogelsang-Institut wurden die Namen und verfolgungsrelevanten Daten von Österreichern erfasst, die im Zeitraum vom 11.3.1938–8.5.1945 aus politischen Gründen im NS-Regime umkamen bzw. ermordet wurden. Nicht erfasst wurden in der Regel jüdische Opfer, Opfer der NS-Euthanasie sowie Roma und Sinti, da zu diesen Opfergruppen bereits eigene wissenschaftliche Erfassungsprojekte durchgeführt wurden b...

  3. Namentliche Erfassung der österreichischen Holocaustopfer (Digitalisate)

    • Name register of Austrian victims of the Holocaust (digital copies)

    Die Datenbank der Digitalisate ist eine Sammlung von Dokumenten, die die Grundlage für die Datenbank der Namentlichen Erfassung der österreichischen Holocaustopfer bildet. Ausgangspunkt der Arbeiten waren die Deportationslisten der Großtransporte aus Wien und die Deportationskartei der Israelitischen Kultusgemeinde. Mittlerweile wurden vom Projektteam der Namentlichen Erfassung ca. 450.000 Datensätze zu den rund 65.000 jüdischen Österreichern gesammelt, die zwischen 1938 und 1945 in Österreich durch Mord oder Selbstmord ums Leben kamen, aus Österreich deportiert wurden oder als Flüchtlinge ...

  4. Spanienkämpfer-Sammlung

    • Spain Fighters Collection

    Die Sammlung umfasst Unterlagen (Kopien amtlicher Dokumente, Fotos, Briefe, Zeitungsartikel, autobiographische Texte) über die Beteiligung von Österreichern am Spanischen Bürgerkrieg. Waren zu Beginn der Tätigkeit Dokumente von nur rund 50 ehemaligen Spanienkämpfern in den allgemeinen Beständen des DÖW vorhanden, umfasst die Spanien-Dokumentation nun Quellenmaterial über mehr als 1.000 Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg. Rund 400 Personen sind nur über Hinweise erfasst. Die Sammlung wird durch die Spezialbibliothek "Spanischer Bürgerkrieg" ergänzt.

  5. Erzählte Geschichte

    • Oral Interviews with Witnesses

    Der Bestand enthält lebensgeschichtliche Interviews mit über 900 Personen, die während des NS-Regimes Widerstand leisteten bzw. Verfolgungen ausgesetzt waren, sowie Interviews mit Teilnehmern an den Februarkämpfen 1934.

  6. Bundesministerium für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

    • Bundesarchiv-Koblenz
    • B 150
    • German
    • 1949-1974
    • 109,6 laufende Meter, 2005 Aufbewahrungseinheiten

    Kriegsgefangene und Heimkehrer, Vorakten aus dem Länderrat US - Zone (1946-1950, 87), Beauftragter der westdeutschen Länder für den Suchdienst (1949-1952, 34), Ministerbüro und Handakten der Bundesminister, der persönlichen Referenten und Staatssekretäre, Abteilungsleiter (1949-1974, 113), Haushalt, Personalwesen, Organisation, Öffentliches Dienstrecht ( 1949-1970, 69), Kabinettsangelegenheiten (1950-1969, 38), Beiräte und Verbände (1945-1973, 174), Statistik (1946-1973, 159), Presse, Rundfunk, Film, Fernsehen (1950- 1971, 79), Forschung und Dokumentation (1950-1973, 89), Gesamterhebung der...

  7. Bundespräsidialamt

    Aufgrund der besonderen Stellung und Bedeutung des Bundespräsidenten bzw. des Bundespräsidialamtes kommt dem Aktenbestand des Bundespräsidialamtes in der Gesamtüberlieferung des Bundesarchivs zur Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere unter Berücksichtigung der staatsrechtlichen Schwerpunkte, eine wichtige Bedeutung zu. Überlieferungsschwerpunkte inhaltlicher Art für die im vorliegenden Findbuch abgedeckten Jahre sind die Korrespondenzen des Bundespräsidenten mit Personen der Zeitgeschichte (v.a.Glückwünsche und Beileidsbekundungen), Repräsentationsaufgaben des Bundespräsid...

  8. Bundesvermögensverwaltung

    • Bundesarchiv-Koblenz
    • B 115
    • German
    • 1947-1978
    • 140,4 laufende Meter, 2989 Aufbewahrungseinheiten

    Verwaltung des ERP-Sondervermögens. Allgemeine Verwaltung und fachliche Grundsatzfragen zu Industriellem Bundesvermögen, Bundesbeteiligungen an Unternehmen und Gesellschaften, Bundesliegenschaften. Hervorzuheben sind die umfangreichen Aktengruppen zu bundesbeteiligten Unternehmen und Gesellschaften sowie zur Verwaltung von Bundesliegenschaften (überwiegend nach Oberfinanzdirektionen bzw. Bundesvermögensstellen gegliedert).

  9. Staatliche Erfassungs-Gesellschaft für öffentliches Gut mbH (StEG)

    • Bundesarchiv-Koblenz
    • B 114
    • German
    • 1945-1957
    • 199,0 laufende Meter, 501 Aufbewahrungseinheiten

    Hauptgeschäftsleitung (Vorstand, Aufsichtsrat, Liquidationsleitung, Gesellschafter), Hauptverwaltungen (mit kaufmännischer Leitung, allgemeiner und Personalverwaltung, Abwicklung der Programme, Technik und Verkauf) sowie der verschiedenen Zweig- und Verrechnungsstellen der Gesellschaft. Abwicklung des Amerika-Geschäfts.

  10. Bundesamt für Wirtschaft

    Aufgaben und Rechtsgrundlagen (1952-1985); Rundschreiben, Hausmitteilungen, Dienstanweisungen u. ä. (1949-1977); Ausfuhrkontrolle (COCOM-Listen, Kriegswaffenkontrollgesetz, Israel-Abkommen u. a.) (1953-1979); NATO-Infrastruktur (1957-1976); Überwachung des Umgangs mit radioaktiven Stoffen (1970-1985),:Gesetz zur Sicherung des Steinkohleinsatzes in der Elektrizitätswirtschaft vom 5. Sept.1966 (1966-1970); innerdeutscher Handel (1956-1988); Filmförderung- und Kontrolle (1961-1989); Interministerieller Einfuhrausschuß: Organisation und Aufgaben, Sitzungsprotokolle, Unterausschüsse (1949-1965)

  11. Bundesministerium für Wirtschaft

    Ministerialblatt 1949-1971, ab 1972 Gemeinsames Ministerialblatt...., Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung, 1986 ff., BMWi-Monatsbericht: Die wirtschaftliche Lage in der Bundesrepublik Deutschland, 1949 ff., BMWi-Tagesnachrichten 1965 ff., Studien-Reihe (u.a. Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats), Der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft. Sammelband der Gutachten, 1948-1972, Göttingen 1973, Wirtschaft von A-Z, Neubearbeitung, März 1992, Reihe 'Wirtschaftspolitik in Daten', 1969-1978, Zeitschrift für Bergrecht, Reihe 'Ansprachen, Reden, Vorträge' 1970-19...

  12. Eichmann-Prozess

    • Bundesarchiv-Koblenz
    • ALLPROZ 6
    • German
    • 1955-1963
    • 7,5 laufende Meter, 283 Aufbewahrungseinheiten

    Das Bundesarchiv hat die Unterlagen von dem Verteidiger Eichmanns, Dr. Servatius, erworben. Sie dokumentieren: Vorgeschichte, Vorbereitung und Verlauf des Prozesses, Sitzungsprotokolle der Hauptverhandlung 1960-1962 (114), Beweisdokumente 1961-1962 (36), Benennung und Ermittlung von Zeugen, deren Aussagen und Bewertung 1946, 1960-1961 (13), Schriftwechsel, Gutachten, Artikel, Dokumente und andere Unterlagen zu Verteidigungszwecken 1944-1963 (19), Erinnerungen, Stellungnahmen und sonstige Äußerungen des Angeklagten, darunter "Lebenserinnerungen" Eichmanns in Form von Befragungen durch den Jo...

  13. Sammlung Christian Pross

    Wiedergutmachung, u. a. Gutachten des Pariser Vertrauensarztes der Deutschen Botschaft Dr. S. Pierre Kaplan, darunter über Opfer von Menschenversuchen in nationalsozialistischen Konzentrationslagern (49); Krankenhaus Moabit, u. a. Schriftwechsel und Interviews mit ehemaligen jüdischen Ärzten (12); Emigrantenärzte, u. a. Interviewprotokolle zum Nürnberger Ärzteprozeß und Tagebuch (Kopie) von Leo Alexander (mit alphabetischem Namens- und Stichwortverzeichnis) (15).

  14. Zeitzeugnisse

    Enthält u.a. Johann Tomann.- Briefe an seine Familie aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Dachau Die Folterkammer.- Erinnerungen über die Gefangenschaft in Russland von Peter Reime Jammern und Frohlocken.- Roman einer Flucht aus Berlin von Ulrike Müller, Apr. - Mai 1945 Custodis, H. Hans.- "Erstickung" - Ein Bühnenspiel von H. Hans Custodis über die Erstickung der Freiheit durch den Nationalsozialismus "Quittung über 10 Kronen" (Geldschein der "Bank der jüdischen Selbstverwaltung") des KZ Theresienstadt

  15. Sammlung Krannhals zur NS-Besatzungspolitik in Osteuropa

    Schriftwechsel, Tätigkeit als Sachverständiger in verschiedenen Ermittlungs- und Strafverfahren sowie wissenschaftliche und publizistische Vortragstätigkeit, u. a. über die Ereignisse in Posen und in Pommerellen im September 1939, ihre militärische Vorgeschichte und die Ausschreitungen der Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD in diesem Gebiet, die nationalsozialistische Besatzungs- und Judenpolitik im Generalgouvernement, insbesondere die Aufstände im Warschauer Ghetto 1943 und in Warschau 1944, darüber hinaus die Verfolgung der Juden in Weißrußland und im Baltikum.

  16. Altmatriken / Matriken-Zweitschriften der Israelitischen Kultusgemeinde

    • Duplicates from Jewish Communities Registers

    Laut Erlass des k.k. Ministeriums des Inneren v. 6.12.1873 [Zl. 14102] waren die Israelitischen Kultusgemeinden verpflichtet, jährlich ihre Matrikenduplikate an die politische Bezirksbehörde abzuliefern. Bei diesem Bestand handelt es sich um diese Original-Duplikate. Während die Originalmatriken der Israelitischen Kultusgemeinde in der nationalsozialistischen Zeit von der Gemeindeverwaltung eingezogen und am 1.7.1941 der Abteilung "Judenmatrik", Wien 8., Albertplatz 7 übergeben wurden (Schreiben des Leiters des Ältestenrates der Juden in Wien, Dr. Josef Israel Löwenherz, an den Militärbefeh...

  17. Altmatriken / Zivilmatrik / Sterbebuch

    • Civil Register / Register of Deaths

    Die Einträge im Sterbebuch enthalten folgende Informationen: laufende Zahl, Sterbezeit, Angaben zum Verstorbenen (Wohnung, Vor- und Zuname, Charakter, allenfalls Charakter des Ehegatten oder Vaters, Geschlecht, Religion, Stand, Alter, Todesart, Tag und Ort des Begräbnisses), Name und Dienst-Charakter des Sterbe-Register-Führers, Anmerkungen.

  18. Altmatriken / Zivilmatrik / Eheregister

    • Civil Register / Register of Marriages

    Einträge im Eheregister betreffen die Eheschließung von Paaren, bei denen zumindest ein Partner den Bestimmungen für die staatliche Personenstandsführung unterliegt, sofern die Ehe nicht vor dem "Seelsorger" des jeweiligen anderen Partners geschlossen wird.

  19. Altmatriken / Zivilmatrik / Geburtsbuch

    • Civil Register / Register of Births

    Die Zivilmatriken wurden von den Vorläufern der Standesämter geführt. In Wien war das die Magistratsabteilung 62 (heute Magistratsabteilung 35). Zivilmatriken sind nicht zu verwechseln mit den Kirchenmatriken (vgl. dazu LINK:"bestandsgruppen_verztypspez_anzeigen.php?verztyp=Matriken, die Bestandsgruppe Matriken"). Einträge im Geburtsbuch, das folgende Rubriken enthält: Reihe-Zahl (= laufende Zahl), Jahr, Monat und Tag der Geburt, Name, Geburtsort, Religion, Geschlecht, ehelich/unehelich, Vater (Name, geb. am ..., heimatberechtigt in ..., Staatsangehöriger, ein ... Sohn des ... und der ..., ...

  20. Gerichtsakten 1938-1945

    • Legal Records 1938-1945

    Der Bestand enthält: - Anklageschriften und Urteile sowie sonstige Gerichtsunterlagen (Vernehmungen, Hinrichtungsprotokolle) des nationalsozialistischen Volksgerichtshofes sowie der Oberlandesgerichte Wien und Graz (diese Dokumente wurden mikroverfilmt – Wolfgang Form: Widerstand und Verfolgung in Österreich 1938 bis 1945. Die Verfahren vor dem Volksgerichtshof und den Oberlandesgerichten Wien und Graz (411 Mikrofiches + Erschließungsband) – und werden u.a. von der Universitätsbibliothek Wien unter "wissenschaftliche Datenbanken – Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert online" für Studieren...