Archival Descriptions

Displaying items 2,721 to 2,740 of 2,851
Language of Description: German close
Language of Description: French close
Language of Description: Croatian close
  1. Wehrkreiskommando IX (Kassel)

  2. Wehrkreiskommando V (Stuttgart)

    Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos V und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen ist grundsätzlich sehr dünn. Im Bestand RH 53-5 Wehrkreiskommando V finden sich lediglich einige Unterlagen zur personellen und standortbezogenen Verwaltung für die späten dreißiger und frühen vierziger Jahre. Die überlieferten Stammtafeln sind nicht der Personalabteilung zugeordnet, sondern stehen autark, da sie nicht im Wehrkreiskommando V entstanden sind, sondern sich lediglich inhaltlich auf diese Dienststellen beziehen. Sie bieten trotz Fehlens eines genauen Datums Aufschluss über die dem We...

  3. Wehrkreiskommando VI (Münster)

    Die im Bestand RH 53-6 zusammengefassten Akten verteilen sich folgendermaßen: Sammlung der Stammtafeln (19 AE), Abteilung I a (19 AE; 1919-1920, 1924-1935, 1937, 1940, 1945), Abteilung I b (12 AE; 1936-1945), Abteilung I c (8 AE; 1919-1930, 1937-1944, Fürsorgewesen (3 AE; 1925-1928, 1943-1945), Abteilung Id / If (7 AE; 1927-1929, 1938, 1942-1944), Abteilung IIa und b (6 AE; 1924-1945), Gericht des Kommandeurs der Ersatz-Truppen VI (2 AE; 1937-1941), Wehrkreisarzt (1 AE; 1934-1935), MilGeo (2 AE; 1939), Kommandeur der Panzer-Truppen VI (2 AE; 1943-1945), Wehrkreiskraftfahroffizier (2 AE; 194...

  4. Wehrkreiskommando VII (München)

  5. Wehrkreiskommando VIII (Breslau)

  6. Wehrkreiskommando X (Hamburg)

    Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos X und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen muss im Prinzip als verlorengegangen oder befehlsgemäß vernichtet angesehen werden. Im Bestand RH 53-10 sind die Schrift- bzw. Archivgutreste des Wehrkreiskommandos X sowie dessen Nachfolgedienststellen "Wehrmachtstab Nord" und "Deutsches Hauptquartier Nord" bis zum 5.2.1946 zusammengefasst. Eine Trennung der Überlieferung des Wehkreiskommandos X von den Nachfolgedienststellen hätte nur schwerlich vorgenommen werden können, da die Aufgaben des Wehrkreiskommandos unter der ursprünglichen Dienstste...

  7. Wehrkreiskommando XI (Hannover)

    Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos VI und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen muss im Prinzip als verlorengegangen oder befehlsgemäß vernichtet angesehen werden. Die im Bestand RH 53-11 zusammengefassten Akten verteilen sich folgendermaßen: Sammlung der Stammtafeln (13 AE), Abteilung I a (11 AE; 1938 - 1945), Abteilung I b (5 AE; 1936-1945), Abteilung I c (1 AE; 1939-1943), Abteilung II a (4 AE; 1941-1945), NS-Führungsoffizier (3 AE; 1944-1945), Wehrkreisverwaltung (31 AE; 1937-1944), Wehrkreisarzt IV b(1 AE, 1943). Die Akten beinhalten Aussagen in nennenswertem Umfang zu...

  8. Wehrkreiskommando XII (Wiesbaden)

    Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos XII und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen muss im Prinzip als verlorengegangen oder befehlsgemäß vernichtet angesehen werden. Die im Bestand RH 53-12 zusammengefassten Akten verteilen sich folgendermaßen, wobei zahlreiche Dokumente lediglich auf dem Verteilerweg in die Abteilungen gelangten und daher nicht mit der eigentlichen Aufgabenstellung korrespondieren: Sammlung der Stammtafeln (19 AE), Abteilung I a (38 AE; 1933-1945), Abteilung I b (9 AE; 1938-1944, 1944-1945), Abteilung I c (3 AE; 1936-1943), Fürsorgewesen (25 AE; 1936-1944),...

  9. Wehrkreiskommando XIII (Nürnberg)

    Die erhalten gebliebenen Akten des Wehrkreiskommandos XIII dokumentieren v.a. die Aufrüstung ab 1935, ferner Aufbau, Organisation und Ausbildung des Grenzschutzes, der Grenzwacht und der Landwehr, Mobilmachungsvorbereitungen, Erfahrungen aus der Besetzung Österreichs und der Tschechoslowakei, schließlich Rechts-, Fürsorge- und Versorgungsangelegenheiten Die im Bestand RH 53-13 zusammengefassten Akten verteilen sich folgendermaßen: Sammlung der Stammtafeln (17 AE), Abteilung I a (40 AE; 1919-1940), Abteilung I b (59 AE; 1928, 1935-1939, 1945), Abteilung I c (8 AE; 1931-1944), Abteilung II a ...

  10. Wehrkreiskommando XVII (Wien)

    Neben der Sammlung der Stammtafeln (16 Bde) sind im Wesentlichen überliefert: Aktenreste des I a und II a (jeweils 8 Bde., 1938-1944), in größerem Umfang des I b (65 Bde., 1939-1944), u.a. betr. Organisation mit Unterlagen über RAD-Einsatz, Ersatzgestellung für Führerbegleitpersonal, Landesschützeneinheiten im Protektorat Böhmen-Mähren, innere Sicherheit, fremdvölkische Verbände des Heeres und der Waffen-SS, Verwendung italienischer und ungarischer Soldaten 1944/45, Mobilmachungsvorbereitungen 1938/39, Unterlagen des Militärgeographischen Dienstes (6 Bde., 1938-1944), Personal-, Organisatio...

  11. Wehrkreiskommando XVIII (Salzburg)

    Die Masse der schriftlichen Hinterlassenschaft des Wehrkreises stellt eine Foto- und Zeitungsausschnittssammlung der Propagandaabteilung (I c) des Wehrkreises dar (ca. 330 Bde.; 1914-1918, 1939-1942). Darüber hinaus liegt wie auch von den anderen Wehrkreisen eine Sammlung der Stammtafeln (16 Bde.) vor. Lediglich Aktenreste existieren von den Abteilungen I a und I b (5 und 8 Bde., 1938-1945) und dem Militärgeographischen Dienst (16 Bde., u.a. Straßenverzeichnisse und -beschreibungen)

  12. Wehrkreiskommando XX (Danzig)

  13. Wehrkreiskommando XXI (Posen)

    Die Überlieferung des Wehrkreiskommandos X und der zugeteilten bzw. unterstellten Dienststellen muss größtenteils als verlorengegangen oder befehlsgemäß vernichtet angesehen werden. Neben der auch für diesen Wehrkreis vorhandenen Reihe der Stammtafeln (9 Bände) liegen die Kampfhandlungen zu Kriegsbeginn (Sept. und Okt. 1939, 4 Bde.) und am Kriegsende (Jan. und Febr. 1945, 6 Bde.) beschreibende Unterlagen vor. Darüber hinaus verdienen 7 Bände des Chefs der Zivilverwaltung beim Militärbefehlshaber Posen Erwähnung (u.a. Aufbau der Verwaltung).

  14. Wehrmachtakademie

    Die überlieferten Akten befassen sich zumeist mit Fragen operativer Gesamtkriegsführung und dem Zusammenwirken von Land-, Luft- und Seestreitkräften, häufig dargestellt an Bei-spielen aus der Militär- und Kriegsgeschichte. Sechs Akten beziehen sich auf die Winteraus-bildung der Generalstabsoffiziere (1938). Außerdem werden die Landesbefestigungen und ihre Aufgaben im Rahmen der Führung thematisiert. Einige an der Wehrmachtakademie gehaltene Vorträge lassen sich in anderen Beständen finden (u.a. beim OKW/Wehrwirtschafts- und Rüstungsamt, OKW/Allgemeines Wehrmachtamt).

  15. Wehrmachtauskunftstelle für Kriegerverluste und Kriegsgefangene

    Der Bestand RW 48 umfasst Akten zu Organisation und Dienststellenverwaltung. Darin sind Bestimmungen zur Schriftgutverwaltung und Zuständigkeit enthalten. We-nige Archivalien zu den Referaten spiegeln deren Aufgaben wieder. Neben Richt-linien, Vorschriften und Formularen zur Beauskunftung beinhalten diese Akten Korrespondenz. Der Großteil des Bestandes besteht aus Listen, die von Angehö-rigen der Wehrmachtauskunftstelle im Ministerial Collecting Center in Fürstenhagen kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges unter Aufsicht der amerikanischen Militär-Kontroll-Kommission erstellt wurden. Sie be...

  16. Wehrmachtbefehlshaber in Dänemark

    Einige Unterlagen des Wehrmachtbefehlshabers befinden sich im Reichsarchiv Kopenhagen (Rigsdagsgarden 9, DK-1218 Kopenhagen). Das Bundesarchiv verwahrt neben Befehlen zur Sicherung gegen See- und Luftlandungen vor allem umfangreiche Lageberichte und Tätigkeitsberichte des Abwehroffiziers mit Angaben über das Verhalten der dänischen Bevölkerung gegenüber der Besatzungsmacht, die dänische Innenpolitik, antideutsche Propaganda, Sabotagefälle und Agententätigkeit (insgesamt rund 100 Bde.). Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang auch die Akten zur Truppenbetreuung (20 Bde.). Sowohl die Tätigk...

  17. Wehrmachtbefehlshaber in den Niederlanden

    Teile des erhaltenen Schriftgutes befinden sich beim Nederlands Instituut voor Oorlogsdocumentatie in Amsterdam (Herengracht 380, NL - 1016 Amsterdam; E-mail: info@oorlogsdoc.knaw.nl). Ins Bundesarchiv sind Lageberichte der Operations- und Stimmungsberichte der Nachrichtenabteilung, Einsatz- und Alarmplanung für die Küstenverteidigung und den Ausbau der Befestigungen sowie Tagesbefehle des Befehlshabers gelangt. Für die erste Hälfte des Jahres 1944 ist jeweils ein Kriegstagebuch der Führungs- und Ausbildungs- sowie der Oberquartiermeisterabteilung erhalten geblieben. Neben einigen militärge...

  18. Wehrmachtbefehlshaber in Norwegen

    Nach Ende des Zweiten Weltkrieges waren die im Bestand "Wehrmachtbefehlshaber in Norwegen" zusammengefassten Archivalien in alliierten Gewahrsam gefallen und in die USA verbracht worden. Ihre Rückführung in die Bundesrepublik und die Übernahme durch die frühere Dokumentenzentrale des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes erfolgte im September 1965. 1968 ging die Verwaltung des gesamten bei der Dokumentenzentrale lagernden militärischen Archivgutes an des Militärarchiv über. Da Aufgabe des Wehrmachtbefehlshabers in Norwegen in Personalunion zunächst vom Befehlshaber der Gruppe XXI (XXI. Arm...

  19. Wehrmachtfürsorgestellen und Wehrmachtversorgungsstellen

    Die Bestandsgruppe enthält Schriftgut von 18 Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsdienststellen verschiedener Art (Fürsorge- und Versorgungsämter, Versorgungsgruppen und Fürsorgeoffiziere). Es stammt überwiegend von der Wehrmacht-Versorgungsgruppe VII (München; rund 130 Bde), dem Wehrmacht-Fürsorge- und Versorgungsamt München-Landshut (rund 80 Bde) und dem Fürsorgeoffizier Stade (rund 100 Bde). Überliefert sind Merkblätter und Vor-tragsniederschriften über die Handhabung der gesetzlichen Bestimmungen, Unterlagen (z. T. Einzelfälle) über Fürsorgemaßnahmen für Wehrdienstbeschädigte und Verwundet...

  20. Wehrmachtkommandanturen

    Das vorhandene Schriftgut stammt von 71 Provenienzstellen (in nennenswertem Umfang ver-treten sind Würzburg: 29 Bde, Mülhausen/Elsaß: 22 Bde, München: 20 Bde, Straßburg: 12 Bde. Berlin: 9 Bde. Wesel: 8 Bde. Middelburg: 6 Bde. Neuwied: 5 Bde. sowie Nürnberg und Warendorf: je 4 Bde.). Es enthält in der Masse Kommandanturbefehle und Befehlssammlungen über die Aufrechterhaltung der militärischen Disziplin in den Standorten. Für die größeren Standorte kommen Anordnungen für den Luft- und Katastrophenschutz sowie für die Sicherung gegen Unruhen dazu. Zum Teil enthalten die Unterlagen auch Bestimm...