Archival Descriptions

Displaying items 61 to 80 of 206
Language of Description: German
Language of Description: French
Language of Description: Croatian
Country: Austria
  1. Finanzlandesdirektion, Vermögensrückstellungen

    • Directorate Finance, Property Reserves

    Der Bestand enthält den größten Teil jener Arisierungsakten, denen nach dem Ende des Nationalsozialismus kein gerichtliches Rückstellungsverfahren folgte, so dass sie weder im Amt der Landesregierung (vgl. Finanzabteilung Bestand Rückstellungen (FIRK)) noch bei Gericht (vgl. LG Linz, Sondergerichte – Rückstellungskommission) weitergeführt wurden. Weil die Wiederherstellung der zerstörten Ordnung nicht sinnvoll erschien, sind die Akten nunmehr nach den Familiennamen der Betroffenen alphabetisch geordnet. Angeschlossen sind mehrere Listen und Verzeichnisse über den Stand der Arisierungen in v...

  2. Bezirkshauptmannschaften

    • District Commissions

    Die Bestände enthalten an NS-Zeit-relevanten Akten u.a.: - NS-Verordnungen und -Erlässe - Akten der Jugendämter aus den 1940er Jahren - NS-Registrierungslisten (vgl. StGBl Nr. 18/1945) (wahrscheinlich Gruppe XI) - Vermögenssicherung – beschlagnahmte Betriebe und Deutsches Eigentum (wahrscheinlich Gruppe IX) - Besatzungsakten Rote Armee (zweite Hälfte der 1940er Jahre und erste Hälfte der 1950er Jahre) - Lageberichte (Zeitraum unbekannt).

  3. Feldkirchen, Bezirksgericht

    • Feldkirchen District Court
    • Kärntner Landesarchiv
    • 110001804
    • German
    • 1700-1983
    • 388 Kartons, 370 Handschriften, 89 Sonderformate.

    Der Bestand enthält vorwiegend Akten der Grundbuchsverwaltung (bis 1983), Verlässe, Pflegschaftsakten und Testamente (auch während der NS-Zeit). Der überwiegende Teil der Grundverkehrsverwaltung bezieht sich auf das 19. Jahrhundert, die Liegenschaftsregister reichen bis 1937. Strafakten sind nur aus den 1970er Jahren erhalten. Der Bestand wurde in mehreren Etappen zwischen 1937 und 2008 übernommen. Die Handschriften und Akten wurden nach zeitlichen Kriterien geordnet. Die Handschriften enthalten auch Registerbände, etwa Liegenschaftsregister bis 1937 oder Pflegschaftsregister 1931–1951.

  4. Handelsregisterakten [Oberösterreich / Linz]

    • Commerce Register Records [Upper Austria / Linz]

    Der Bestand umfasst die Handelsregisterakten des LG Linz. Die Registerbände reichen bis 1861 zurück, Akten sind vollständig vorhanden. Nur teilweise (Akten mit der Bezeichnung "reg", die die Zeit vor Firmenbuchnummerierung betreffen) sind sie an das OÖLA abgegeben worden. Das Handelsregister enthält folgende Informationen zu den Firmen: Sitz, (Zweig-)Niederlassungen, Unternehmensgegenstand, vertretungsberechtigte Personen, Rechtsform, Stammkapital. Nachfolger des historischen Handelsregisters ist das Firmenbuch, das aus einem Hauptbuch und der Urkundensammlung besteht.

  5. Akten der Staatsanwaltschaft Leoben

    • Files of the public prosecutor Leoben

    Die Akten umfassen die Jahre von 1930–1953, wobei die meisten Akten aus dem Jahr 1947 stammen. Der Bestand wurde nicht vollständig vom Gericht übergeben. Erhalten haben sich nur die größeren politische Fälle, vor allem jene, die von der Staatsanwaltschaft selbst als aufhebenswert erachtet wurden. Das Archiv selbst konnte keine Bewertungen mehr durchführen, da bei der Besichtigung der Akten nur mehr der Restbestand vorhanden war. Für die Jahre 1946–1955 sind daher auch die Anklagen vor dem Volksgericht (vgl. StGBl Nr. 13/1945 und StGBl Nr. 177/1945) dabei, sofern sie aufgehoben wurden.

  6. Tagesrapporte der Gestapo-Leitstelle Wien

    • Daily reports of the Vienna Gestapo control office

    Die Tagesrapporte der Gestapo-Leitstelle Wien wurden von Gestapo-Beamten in unterschiedlichen Abständen verfasst (etwa zwölf Rapporte monatlich). Sie beziehen sich auf die Verfolgung politischer Gegner des Nationalsozialismus und enthalten verschiedene Rubriken: Kommunismus, Marxismus, Juden, Kirchenbewegung, Widerstandsbewegungen, Angelegenheiten der Partei und ihrer Gliederungen, Wirtschaftsangelegenheiten, ausländische Arbeiter, Kriegsgefangene, Sabotage sowie die Beschlagnahme ausländischer Zeitungen. Der erste Rapport ist mit 2.9.1938 datiert. Ob bereits davor Rapporte verfertigt wurde...

  7. Landesgerichtsakten, Rückstellungskommission

    Die Akten der Rückstellungskommissionen stammen aus dem Archiv des Landesgerichts, in dessen Zuständigkeit die Verfahren nach dem 3. Rückstellungsgesetz (vgl. BGBl Nr. 54/1947) fielen. Wann genau diese Akten in den Bestand des Salzburger Landesarchivs kamen, ist unklar. Der relativ ungeordnete Bestand der Rückstellungskommission umfasst sämtliche Anträge zur Rückstellung entzogener Vermögen in der NS-Zeit. Wie beim Bestand Vermögenssicherung (vgl. Vermögenssicherung) ausgeführt ist eine teilweise Überlappung der Bestände feststellbar, sodass der Umfang der Rückstellungsakten im Vergleich zu...

  8. Hermagor, Bezirkshauptmannschaft

    • Hermagor District Commission

    Der Bestand enthält den Verwaltungsbereich der Bezirkshauptmannschaft Hermagor u.a. das Gendarmerie Brieftagebuch 1939–1941, das Einwohnerverzeichnis von 1938, Akten zu den Beschlagnahmungen im März 1938, Aberkennung von Ehrenbürgerschaften 1938, die allgemeine Aktenreihe von 1938–1943, Verzeichnisse der Religionsübertritte von 1918–1945 sowie für die Nachkriegszeit vor allem die Akten zur Entnazifizierung (Erlässe und Verordnungen, Einzelfälle, Registrierungslisten (vgl. StGBl Nr. 18/1945), Nachträge und Einsprüche). Der Großteil des Bestandes beschäftigt sich allerdings mit der Zeit vor 1...

  9. Friesach, Bezirksgericht

    • Friesach District Court

    Der Bestand des Bezirksgerichtes enthält zum überwiegenden Teil Schriftgut aus der Grundbuchsverwaltung (Grundbuchsurkunden 1886–1979, Grundbuch bis 1987), Verlassenschafts- und Pflegschaftsakten sowie Zivil- und Strafakten, letztere reichen meist nur bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Bestand enthält jedoch Erbhofrollen und Erbhofakten aus 1940–1944. Die erste Übernahme aus dem Bezirksgericht Friesach erfolgte 1968 (alter Grundbuchbereich), 2003 wurden weitere Teile des dortigen Archivs übernommen. Inwieweit bei der Auflösung des Bezirksgerichts Friesachs 1977 Akten aus dem Bereich Z...

  10. Akten der Rückstellungskommission

    • Records of the Commission on Provisions

    Zum Zwecke der nicht personenbezogenen Auswertung für die Statistik, für wissenschaftliche Arbeiten oder für vergleichbare, im öffentlichen Interesse liegende Untersuchungen können das Bundesministerium für Justiz und die Vorsteher der Gerichte auf Ersuchen des Leiters einer anerkannten wissenschaftlichen Einrichtung die Einsicht in Akten, die Herstellung von Abschriften (Ablichtungen) und die Übermittlung von Daten aus solchen bewilligen. Die so erlangten Daten dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden.

  11. Opferfürsorge

    • Victims Welfare

    Der Großteil der niederösterreichischen Opferfürsorgeakten befindet sich weiterhin in der zuständigen Stelle der Niederösterreichischen Landesregierung (vgl. Opferfürsorge-Akten Niederösterreich) und ist dort nur unter strengsten Auflagen zur Einsicht freigegeben (nur für wissenschaftliche Zwecke oder aus familiären Gründen).

  12. Landesgericht für Strafsachen Leoben, Volksgerichtsprozesse

    • Regional court for criminal matters Leoben, People's Court trials

    Der Bestand enthält sämtliche Strafakten des Landesgerichts für Strafsachen Leoben inklusive der Akten des Volksgerichts (vgl. StGBl Nr. 13/1945 und StGBl Nr. 177/1945), von 1946 (Beginn der Volksgerichtsprozesse in der Steiermark) bis 1953 (Ende der Prozesse). Die Volksgerichtsprozessakten sind teilweise sehr umfangreich, darin finden sich immer wieder Erhebungen zur Verwicklung von Angeklagten in Arisierungen. Zur Erschließung dieses Bestandes siehe auch den Findbehelf der FStN: Volksgerichtsakten.

  13. Altmatriken / Zivilmatrik / Geburtsbuch

    • Civil Register / Register of Births

    Die Zivilmatriken wurden von den Vorläufern der Standesämter geführt. In Wien war das die Magistratsabteilung 62 (heute Magistratsabteilung 35). Zivilmatriken sind nicht zu verwechseln mit den Kirchenmatriken (vgl. dazu LINK:"bestandsgruppen_verztypspez_anzeigen.php?verztyp=Matriken, die Bestandsgruppe Matriken"). Einträge im Geburtsbuch, das folgende Rubriken enthält: Reihe-Zahl (= laufende Zahl), Jahr, Monat und Tag der Geburt, Name, Geburtsort, Religion, Geschlecht, ehelich/unehelich, Vater (Name, geb. am ..., heimatberechtigt in ..., Staatsangehöriger, ein ... Sohn des ... und der ..., ...

  14. Klagenfurt, Stadt II

    • City of Klagenfurt II

    Der größte Teil des Bestandes setzt sich aus Bauakten und Grundverkehrssachen bis 1939 zusammen. Vermutlich 2004 wurden dem Bestand die Entnazifizierungsakten (Schachtel 262–274) beigefügt. Sie enthalten neben den gesetzlichen Bestimmungen vor allem die Registrierungsblätter (vgl. StGBl Nr. 18/1945) zur Verzeichnung der Nationalsozialisten nach dem Verbotsgesetz (vgl. StGBl Nr. 13/1945 und BGBl Nr. 25/1947). Die Listen wurden alphabetisch nach Straßen und Plätzen der Stadt Klagenfurt angelegt. Weiters liegen dieser Materie die Nachtragsregistrierungslisten bei sowie Listen von Einsprüchen u...

  15. Namentliche Erfassung der Opfer politischer Verfolgung (Digitalisate)

    • Name register of victims of political persecution (digital copies)

    Die Datenbank der Digitalisate ist eine Sammlung von Dokumenten, die die Grundlage für die Datenbank der Namentlichen Erfassung der Opfer politischer Verfolgung bildet. In Kooperation mit dem Karl von Vogelsang-Institut wurden die Namen und verfolgungsrelevanten Daten von Österreichern erfasst, die im Zeitraum vom 11.3.1938–8.5.1945 aus politischen Gründen im NS-Regime umkamen bzw. ermordet wurden. Nicht erfasst wurden in der Regel jüdische Opfer, Opfer der NS-Euthanasie sowie Roma und Sinti, da zu diesen Opfergruppen bereits eigene wissenschaftliche Erfassungsprojekte durchgeführt wurden b...

  16. Vermögensverkehrsstelle Graz, Vermögensanmeldung

    • Property Transaction Office Graz, property registration

    Der Bestand enthält die Vermögensanmeldungen (vgl. RGBl I 1938, S. 414), auch von Kärnten und dem Südburgenland (44 Hefte, 1637 Akten). Hinweise auf Vermögensanmeldungen aus der Steiermark und Kärnten finden sich auch in diesen Findbehelfen:

  17. Klagenfurt, Bundespolizeidirektion

    • Klagenfurt Federal Police Bureau

    Auf Grund des Antrages des Stadtmagistrates von Klagenfurt vom 21. Februar 1927 wurde mit Wirksamkeit vom 1. Februar 1928 ein Bundespolizeikommissariat in Klagenfurt gegründet, das bis März 1938 bestand. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Polizeidirektion wieder errichtet. Der Tätigkeitsbereich der Polizeibehörde war zunächst eng begrenzt und an die Weisungen des britischen PSO (Police Safety Officer), welcher die eigentliche Polizeigewalt innehatte, gebunden. Der Bestand enthält 259 Wehrstammbücher, eine Reihe von Tagesrapporten, Wochen-, Jahres- und Lageberichten aus der NS-Zeit, Meldun...

  18. Finanzlandesdirektion Graz, Rückstellung

    • Financial Directorate Graz, provision

    Die Rückstellungsakten zu Verfahren nach dem 1. und 2. Rückstellungsgesetz (vgl. BGBl Nr. 156/1946 und BGBl Nr. 53/1947) beziehen sich auf eingezogenes Vermögen von Juden, aber auch eingezogenes Vermögen von Roma und Sinti. Oft liegen Arisierungsakten bei, die im Bestand der Arisierungsakten (vgl. Finanzlandesdirektion Graz, Arisierung) selbst fehlen. Bei der Rückstellung von kleinen Grundstücken und Liegenschaften ist oft der Akt als Beiheft erhalten.

  19. Kärntner Landesregierung, Sanitätsabteilung

    • Carinthian State Government, Health Department

    Von 1940 bis 1945 enthält der Bestand Materialien zur Vereinheitlichung des Gesundheitswesens, Abrechnungen und vor allem Verzeichnisse der Ärzte und Zahnärzte, Sprengelärzte, Materialien der Ärztekammer und Ehrengerichte, Informationen zu Apotheken und deren Betreibern, Konzessionsverleihungen, Hebammenverzeichnisse, Materialien über Volkspfleger und Volkspflegerinnen, Dentisten, Zahntechniker. Weiters enthält der Bestand Materialien zu Luftschutzangelegenheiten, Schulhygiene, Seuchenbekämpfung sowie Eheberatungen und Ehegenehmigungen (vgl. RGBl I 1935, S. 1246).

  20. Handelsregisterakten [Vorarlberg]

    • Commerce Register Records [Vorarlberg]

    Der Bestand umfasst die Vorarlberger Handelsregisterakten im Original. Vgl. auch Handelsregisterakten [Vorarlberg]. Das Handelsregister enthält folgende Informationen zu den Firmen: Sitz, (Zweig-)Niederlassungen, Unternehmensgegenstand, vertretungsberechtigte Personen, Rechtsform, Stammkapital. Nachfolger des historischen Handelsregisters ist das Firmenbuch, das aus einem Hauptbuch und der Urkundensammlung besteht.