Language of Description: German
Language of Description: French
Language of Description: Croatian
Language of Description: Italian
  1. Generalinspektor für das deutsche Straßenwesen

    Führung und Organisation des Straßenwesens: Gesetzgebung, Erlasse (57). Organisation, Verwaltung und Personalwesen: Allgemeines (74), Personalangelegenheiten (78), Grundstücks- und Raumordnungsangelegenheiten (15), Verdingungswesen (59), Baumaschinen, -geräte und -fahrzeuge (29), Kraftfahrwesen (47), Baustoffe und Kraftstoffe (47) Verkehrsregelung und -sicherung (27), Winterdienst (90), Fremdenverkehr (25), Statistiken( 19), Mobilmachung, Kriegseinsatz, besetzte Gebiete (27), Kartenwesen (37), Handakten Führung (40), Handakten aus der Abteilung L-Landstraßen (19), Handakten aus der Abteilun...

  2. Reichswirtschaftsministerium

    Überliefert sind vor allem Unterlagen zu folgenden Schwerpunkten: - Personal- und Verwaltungsangelegenheiten - Allgemeine Wirtschaftspolitik, hier insbesodnere zu Industrie- und Handelskammern - Wirtschaftliche Mobilmachung - Bewirtschaftung der gewerblichen Erzeugnisse und Lenkung der Industrie - Durchführung der Versorgung (Handel, Handwerk, Gewerbe) - Bank- und Kreditwesen - Finanzierung wirtschaftlicher Unternehmungen und Übernahme von Reichsgarantien in verschiedenen Industriezweigen - Exportkredite, Kreditversicherung und Garantien für den Wirtschaftsausbau im Ausland

  3. Treuhandverwaltung von Kulturgut bei der Oberfinanzdirektion München

    Die in den CCPs entstandenen Dokumentationen, Fotosammlungen und Karteien verfügen nicht über eine einheitliche Ordnung. Drei z.T. in ihren Strukturen gestörte und unvollständige Überlieferungskomplexe liegen vor: 1. Eine vom CCP München angelegte Unterlagensammlung zum Erwerb, Verbleib und zur kriegsbedingten Verlagerung der Kunst- und Kulturgüter aus der Tätigkeit von Behörden, NS-Dienststellen und eines beauftragten Personenkreises aus dem Zeitraum 1937-1945. Belegt sind darin, z.T. durch Kataloge, die -Sammlung Göring-(1933-1945, 30), der -Sonderauftrag Linz-(1938-1945, 84), die -Sammlu...

  4. Bank der deutschen Luftfahrt AG

    Den Großteil der Überlieferung bilden die Einzelfallakten zu den Firmenkunden der Bank der Deutschen Luftfahrt, die prinzipiell nach demselben Schema in 5 Rubriken untergliedert sind: 1. je nach Anfall Betriebsmittelkredite, Investitionskredite, Tilgungsdarlehen, Avalkredite (mit Kreditprotokollen); 2. Bilanzen inklusive Gewinn- und Verlustrechnungen, Zwischenbilanzen, Prüfungsberichten etc.; 3. Rechtsverhältnisse/Auskünfte (hier befinden sich die Handelsregi‧sterauszüge sowie die sehr oft von der Auskunftei W. Schimmelpfeng, teils auch von ande‧ren Auskunfteien, Groß- und regionalen Banken...

  5. Ministero delle Finanze

    • Ministery of Finance

    In base a r.d. 24 dic. 1860 il Ministero delle finanze era organizzato in quattro direzioni generali: demanio e tasse, tesoro, gabelle, contribuzioni dirette (cui si aggiunse poi la direzione generale del debito pubblico in posizione autonoma) e un segretariato generale. Il r.d. 3 nov. 1861, n. 302 sul riordinamento della contabilità generale dello Stato, manteneva la direzione generale del tesoro preunitaria. Con r.d. 26 lug. 1865, n. 2455, la amministrazione del catasto fu ricondotta a quella delle contribuzioni dirette, a sua volta conglobata in quella delle tasse e demanio. Nel 1866, co...

  6. Organisationskomitee der XI. Olympischen Sommerspiele 1936

    Den Schwerpunkt der im Bundesarchiv verfügbaren Überlieferung des Organisationskomitees der Olympischen Sommerspiele von 1936 bilden neben einigen wenigen Akten der Kartenstelle und der Presseabteilung die Unterlagen der Abteilungen Buchhaltung, Personalwesen und Kunst-Ausschuss. Damit liegt zur Personalverwaltung, der Organisation und Durchführung des Kunstwettbewerbs und des künstlerischen Rahmenprogramms sowie der finanziellen Abwicklung einschließlich des Kartenverkaufs eine aussagekräftige, bedeutende Überlieferung vor. Dagegen sind nur sehr wenige oder gar keine Archivalien zur Bewerb...

  7. Reichsautobahnen-Direktion

    Organisation und Verwaltung der Reichsautobahnen-Direktion: Gesetzgebung, Erlasse 1934-1945 (109), Organisations- und Verwaltungsangelegenheiten, Einzelnes 1934-1945 (46), Planung der Reichsautobahnen: HAFRABA.-Handakten Theodor Krebs 1926-1934 (10), GEZUVOR, Planung und Projektierung 1933-1944 (4), Verwaltungsrat 1933-1938 (5), Handakten einzelner Mitarbeiter 1939-1945 (16), Personalangelegenheiten: Einsatz und Unterbringung von Arbeitskräften 1934-1945 (151), Lohn- und Sozialangelegenheiten 1935-1944 (47) Finanzierung der Reichsautobahnen, Haushalts- und Kassenangelegenheiten 1936-1945 (3...

  8. Reichskanzlei.- Planbestand

  9. Deutscher Gemeindetag

    Dienststellenverwaltung, Ausschüsse, Personal- und Besoldungsangelegenheiten 1926-1945 (24), Personalakten 1927-1944 (25), Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen 1939-1943 (2), Geschäftsgang und Geschäftsführung 1936-1945 (10), Verlagsangelegenheiten 1933-1945 (16), Verfassungs- und Verwaltungsangelegenheiten 1926-1944 (10), Beamtenangelegenheiten 1916-1945 (350), Angestelltenangelegenheiten 1932-1944 (41), Arbeiterangelegenheiten 1932-1944 (55), Arbeitsrecht 1934-1944 (32), Krankenhauspersonal 1926-1945 (26), Vierjahresplan 1936-1944 (8), allgemeine Finanzfragen, Finanzausgleich 1920-1945 ...

  10. Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten e.V.

    Der Bestand gibt v.a auf der Ebene der Bundesführung und der Landesverbände bzw. Gaue einen guten Einblick in die organisatorische Entwicklung des Stahlhelm und seiner ihm angegliederten Verbände sowie in seine Aktivitäten verschiedenster Art, v.a. von Anfang der zwanziger Jahre bis zur Auflösung 1935. Dabei stellen die Akten der Klassifikationsgruppen 1 und 3 den umfangmäßig größten Teil der Überlieferung zum Stahlhelm dar. Während in der Klassifikationsgruppe 1 zum einen die Korrespondenz der Bundesführung mit den Stahlhelm-Landesverbänden sowie anderen Verbänden, Organisationen und Priva...

  11. Reichspropagandaleiter der NSDAP

  12. Geheime Staatspolizei (Gestapo)

    Das Findbuch umfasst 467 im Original vorhandene Personen-Einzelfallakten (Personenakten) der Staatspolizei(leit)stelle Düsseldorf sowie deren Außendienststellen Essen, Duisburg und Krefeld, der Gestapo Linz, der Gestapo KZ Neuengamme, der Gestapo KZ Sachsenhausen sowie aus dem Arbeitserziehungslager Rudersberg, das der Gestapo Stuttgart unterstand. Der Bestand stammt aus den Zentralregistraturen der jeweiligen Staatspolizei(leit)stellen, an die die Außendienststellen die Personenakten in der Regel nach deren Schließung übergeben haben. Die Akten betreffen zum überwiegenden Teil Personengrup...

  13. Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete

    Der Bestand umfasst vor allem Akten folgender (Haupt-)abteilungen: Ministerbüro, dabei Organisationsunterlagen, Reden, Aufrufe, Lageberichte Führungsstab Politik, dabei allgemeine politische Angelegenheiten, Deutschtum, Fremdes Volkstum, Kulturfragen, Jugend, Frauen Hauptabteilung Verwaltung, dabei Innere Verwaltung, Hoheits- und Verwaltungsrecht, Rechtswesen, Erziehung und Wissenschaft Hauptabteilung Wirtschaft Hauptabteilung Ernährung und Landwirtschaft Beauftragter für Sonderfragen, Unterlagen über den Einsatz von Ausländern bei der wirtschaftlichen Ausbeutung der Ostgebiete Aufbaustab "...

  14. Haupttreuhandstelle Ost und Treuhandstellen

    Vorhanden sind Unterlagen der Zentrale Berlin mit den Schwerpunkten: Geschäftsgang, v.a. Tageskopien, Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen, Allgemeine Vermögensverwaltung, dabei: Monats- und Jahresbilanzen der Zenrale und der Treuhandstellen, Kontobücher, Beschlagnahmte Wertpapiere, Abwicklungsstelle polnischer Aktien- und Privatbanken, Konten der HTO, Kommissarisch verwaltete Betriebe, Betriebsveräußerungen, Verrechnungsverkehr mit der Deutschen Umsiedlungs-Treuhand-Gesellschaft und Unterlagen der Sonderabteilung Altreich. Von den Gesellschaften der HTO sind dokumentiert: Verwaltungs- un...

  15. Deutsches Kalisyndikat GmbH

    Neben allgemeinen Verwaltungsangelegenheiten, Unterlagen zur Tätigkeit des Syndikats insgesamt und zur Kaligesetzgebung sind Akten zu Fragen von Handel, Absatz und Verbrauch von Kali und Kaliprodukten, hier v. a. zum Pariser (Kali)-Abkommen von 1926 sowie zu Finanzfragen überliefert. Ein weiterer Teil der Unterlagen betrifft einzelne Syndikatswerke, Syndikatsbeitritte und Beteiligungsquoten sowie sonstige Einrichtungen der Kaliwirtschaft wie die Verteilungsstelle der Kaliindustrie, die Kaliprüfungsstelle und die Berufungskommission der Kaliindustrie. Dem Bestand zugeordnet sind darüber hina...

  16. Hauptamt für Kommunalpolitik

    Organisation, Aufbau und Tätigkeit des kommunalpolitischen Apparates der NSDAP: Organisation, Finanzierung und Personalangelegenheiten des Hauptamtes und der Ämter für Kommunalpolitik 1934-1945 (29), Beauftragter der NSDAP nach § 33 der Deutschen Ge‧meindeordnung 1935-1936 (2), Tagungen und Dienstbesprechungen 1931-1944 (59), Rund‧schreiben, Anordnungen, Mitteilungen, Rundfragen, Informatorische Mitteilungen des Haupt‧amtes für Kommunalpolitik 1932-1945 (14), vertrauliche Berichtsauszüge 1935-1942 (4), energiewirtschaftliche Monatsberichte 1936-1939 (1), Materialsammlungen (Aufsätze, Ma‧nus...

  17. Wirtschaftsgruppe Chemische Industrie

    Neben Unterlagen der Vorgängerinstitutionen Verein zur Wahrung der Interessen der Chemischen Industrie Deutschlands e. V. und Gesamt-Verband der Deutschen Kunstseidenindustrie enthält der Bestand Akten der Wirtschaftsgruppe selbst und ihrer Fachgruppen Chemische Herstellung von Fasern, Körperpflegemittel, Pharmazeutische Erzeugnisse, Seifen-, Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie sowie Kautschukindustrie.

  18. Reichssippenamt

    Der Hauptteil der Überlieferung des im Bundesarchiv vorliegenden Bestandes bezieht sich auf den Schriftdenkmalschutz. Die Akten betreffen v.a. die Sicherung, Restaurierung und Verfilmung von Kirchenbüchern und anderen genealogischen Quellen. Die Hauptaufgabe der Behörde, die Abstammungsprüfung, ist sowohl durch Grundsatzvorgänge als auch durch einzelne Abstammungsbescheide und Beschwerden dagegen dokumentiert. Des Weiteren finden sich Unterlagen über die Tätigkeit der Sippenämter, Sippenkanzleien, sippenkundlichen Vereine und Sippenforscher sowie zur Zusammenarbeit mit anderen Behörden. Zu ...

  19. Theresienstadt

    Die Archivdokumente, die aus der Bestehungszeit des Theresienstädter Ghetto (vom 24. November 1941 – bis 8. Mai 1945) stellen zusammen mit späteren Schriftstücken aus der Zeit nach der Befreiung von Theresienstadt lediglich ein Torso der hier entstandenen Schriftgüter dar. Nur ein Teil der Dokumente, die diese Sammlung beinhaltet, kann für solche Amtschriften gehalten werden, die auf Grunde der Tätigkeit des Theresienstädter Ältestenrats und einzelner Abteilungen und Abschnitte seiner Selbstverwaltung entstanden sind. Einen Bestandteil dieser ersten Gruppe bildet ebenfalls eine relativ groß...

  20. Reichskulturkammer/Zentrale