Archival Descriptions

Displaying items 1 to 20 of 2,542
Language of Description: Czech close
Language of Description: German close
Language of Description: Croatian close
  1. Beständeübersicht des Bundesarchivs

    • Beständeübersicht
    • German

    The Beständeübersicht allows users to browse through an overview of Bundesarchiv holdings in Department R (Reich) by tectonic hierarchy. For a non-hierarchical overview by current Bundesarchiv agency location, please go to the appropriate institution description(s): * https://portal.ehri-project.eu/institutions/de-002429 * https://portal.ehri-project.eu/institutions/de-002525 * https://portal.ehri-project.eu/institutions/de-002579

  2. KZ Dachau

    • Concentration camp Dachau
    • Konzentrationslager Dachau
    • KZ-Gedenkstätte Dachau
    • 01
    • German
    • 1933-2019
    • 35 Regalmeter, verschiedene Medien, u.A. Papier, digital, Fotos, Pläne.

    Materialien aus der Zeit des Bestehens des Konzentrationslagers Dachau. Darin Materialien und Angaben zu Peronen (ehemalige Häftlinge, SS-Personal, Häftlinge im SS-Straflager Dachau, weitere Personen), Orten (Stammlager Dachau, Außenlager und -kommandos), Verwaltung, Häftlingsgesellschaft, Lageralltag, Täter etc.

  3. Dokumente und Quellen anderer Archive. Deutsche Archive. International Tracking Service (ITS), Bad Arolsen

    Die Sammlung enthält v.a.: Korrespondenz, Befehle, Verfügungen, Anweisungen, Schutzhaftbefehle, allgemeine Anordnungen, Sitzungsberichte von Organisationen der ehemaligen Gefangenen, Bestandesrapporte, Stärkemeldungen, Häftlingslisten, Listen Befreiter, Listen verstorbener Häftlinge, Zugangslisten, Transportlisten, Unterlagen des Häftlingskrankenhauses, Unterlagen betr. Arbeitseinsatz, Todesbücher, Unterlagen betr. Kassenanweisungen, Sozialversicherungsangelegenheiten, Blockbücher, Veränderungsmeldungen, „Operationsbuch“, Totenlisten, Friedhoflisten, Repatriierungslisten, Nachkriegsberichte...

  4. Treuhandverwaltung von Kulturgut bei der Oberfinanzdirektion München

    Die in den CCPs entstandenen Dokumentationen, Fotosammlungen und Karteien verfügen nicht über eine einheitliche Ordnung. Drei z.T. in ihren Strukturen gestörte und unvollständige Überlieferungskomplexe liegen vor: 1. Eine vom CCP München angelegte Unterlagensammlung zum Erwerb, Verbleib und zur kriegsbedingten Verlagerung der Kunst- und Kulturgüter aus der Tätigkeit von Behörden, NS-Dienststellen und eines beauftragten Personenkreises aus dem Zeitraum 1937-1945. Belegt sind darin, z.T. durch Kataloge, die -Sammlung Göring-(1933-1945, 30), der -Sonderauftrag Linz-(1938-1945, 84), die -Sammlu...

  5. Deutsche Bundesbank

    Schwerpunkte der Überlieferung liegen in folgenden Bereichen: Internationale Beziehungen: Internationale Währungsfragen, Internationaler Währungsfonds, Länderbeobachtung, Länderkonsultationen; Innerdeutscher Wirtschafts- und Zahlungsverkehr; Tätigkeit des Direktoriums der Deutschen Bundesbank

  6. Abwicklungsstellen für Reichs- und Staatsvermögen bei den Oberfinanzdirektionen

    Aufgrund der unterschiedlichen Rechtslage in den einzelnen Besatzungszonen war eine Vielzahl von Stellen mit der Erfassung, Verwaltung und Abwicklung des ehemaligen Reichsvermögens befasst. Der Bestand umfasst neben Akten aus der eigentlichen Abwicklung auch Geschäftsunterlagen liquidierter oder zu liquidierender Organisationen der gewerblichen Wirtschaft (Reichsstellen, Prüfungsstellen, Reichsvereinigungen, Reichsgruppen und Reichswirtschaftskammer) und sonstiger Stellen (Haupttreuhandstelle Ost, Reichskommissar für die Behandlung feindlichen Vermögens). Im wesentlichen enthält der Bestand...

  7. Treuhandverwaltung für Kulturgut bei der Oberfinanzdirektion München

    Abgabe der OFD München; auf Mikrofiches umkopiertes Nitrofilm-Material zu verschiedenen, ursprünglich von der TVK betreuten Kunst- und Kulturgutsammlungen, die inzwischen zum überwiegenden Teil restituiert sind. Abgebildet sind lediglich die Kunstgegenstände selbst.

  8. Landeszentralbank von Baden

    Zentralbankgeschichte der Nachkriegszeit im Gebiet des späteren Baden und der französischen Besatzungszone; Sitzungen der verschiedenen Koordinierungs- und Leitungsgremien im Zentralbankgefüge der französischen Besatzungszone und der dort nach 1945 entstandenen Länder; Zentrakbanktätigkeiten; Rechnungswesen; Statistik; Berichte über externe und interne Prüfungen

  9. Landeszentralbank Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

    Grundstücks- und Gebäudebeschreibungen (Blaue Hefte); Unterlagen über den An- und Verkauf von Grundstücken und Gebäuden oder Wohnungen; Wiederaufbau von Wohngebäuden nach dem Zweiten Weltkrieg; Betreuung der Bundesbankfilialen Halle und Magdeburg in der ehemaligen DDR; Personalangelegenheiten; Unterlagen zu Wechselstuben an der innerdeutschen Grenze; Unterlagen zur Treuhand- und Garantiegesellschaft mbH zur Besicherung von Krediten; Festlegung von Rediskontkontingenten und einzelnen Kreditengagements; Zahlungsverkehr; Gründung der Landeszentralbank Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt; Pro...

  10. Landeszentralbank in Bremen

    Mitwirkung des Präsidenten bzw. der Landeszentralbank im Zentralbankrat; Geldpolitik; Bankenaufsicht; Berichterstattung über die Wirtschaftsentwicklung in Bremen; Rechnungslegung der Landeszentralbank; Schwierigkeiten des Bankbetriebs nach der Kapitulation (Giroverrechnung); Korrespondenz von Präsident Dr. Tepe mit Mitgliedern des Zentralbankrats und anderen Stellen; Sitzungsunterlagen des Zentralbankrats; Vermerke und Schriftwechsel des Zentralbankrats; Wirtschafts(branchen)berichte und Unternehmensberichte (Außenhandel, Schiffsbau, Flugzeugbau, Unterhaltungselektronik); Bardepotpflicht fü...

  11. Landeszentralbank im Saarland

    Vorbereitung und Durchführung der Währungsumstellung im Saarland im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Rückgliederung des Saarlandes im Jahre 1959; Beschlussprotokolle von Sitzungen des Vorstandes der Landeszentralbank; Besprechungen des Vorstandes bzw. der Vizepräsidenten mit den Direktoren der Zweiganstalten; Sitzungen des Beirats der Landeszentralbank im Saarland; Sitzungen des "neuen" Beirates der Landeszentralbank im Saarland und in Rheinland-Pfalz bis 1996; Unterlagen der Landeszentralbank im Saarland für Sitzungen des Zentralbankrates der Deutschen Bundesbank; Unterlagen von Arbei...

  12. Landeszentralbank Nordrhein-Westfalen

    Informationsdienst für die Vorstandsbeamten der Landeszentralbank von Nordrhein-Westfalen.- Informationsdienst Nr. 1 - 5, Schriftwechsel und Vermerke Übertragung der Aufgaben der Buchungsstelle Bonn auf die Hauptstelle Bonn.- Schriftwechsel, Vermerke, Dienstanweisungen u. a. Tätigkeit der Revision in den Bereichen Systemtechnik und DV Produktion sowie Anwendungsentwicklung.- Berichte und Stellungnahmen Tätigkeitsbericht über die Revision der allgemeinen Organisation, der Personalverhältnisse sowie der Abwicklung der maschinell optischen Beleglesung (MAOBE) bei der Abteilung Zahlungsverkehr ...

  13. Devisen-Auskunftsstelle der IKG Wien und des Palästina-Amtes

    Korrespondenz der Devisen-Auskunftsstelle der IKG Wien und des Palästina-Amtes in Zusammenhang mit der Organisation der Auswanderung sowie Bescheide hinsichtlich der benötigten Devisen; die DevisenantragstellerInnen wurden in einer Kartei personenbezogen (Namen u.a. auch der Verwandten, Staatsbürgerschaft, Adressen, Zielorte, Höhe der Devisen) registriert

  14. Fürsorgezentrale der IKG Wien, Auswanderungsabteilung

    Auswanderungsfragebögen, statistische Aufstellungen, Dokumente, Korrespondenz, Erhebungsbögen und Merkblätter betreffend die Auswanderung (u.a. auch die Kinderauswanderung) Auswanderungsfragebögen: Der jeweilige Hausvorstand musste auf dem Fragebogen folgende Informationen angeben: Namen (auch der im Haushalt wohnenden Angehörigen), Geburtsdatum- und ort, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Aufenthaltsdauer in Österreich, Beruf und letzte Stellung, Verdienst und wirtschaftliche Situation, Sprachkenntnisse, Auswanderungsziel, finanzielle Mittel, Reisepassinformationen sowie Beziehungen ins A...

  15. Fürsorgezentrale der IKG Wien, Auswanderungsabteilung, Gildemeester-Auswanderungshilfsaktion

    Erhebungsblätter der Gildemeester-Auswanderungshilfsaktion über Schutzhäftlinge in Dachau, Mitarbeiterlisten der Gildemeester-Auswanderungshilfsaktion, Korrespondenzen sowie diverse Formulare (1938 bis 1941, 1944)

  16. Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen

    • District Commission Grieskirchen

    Ansuchen um Aufenthaltsbewilligung, Visumanträge, Sammelreisepässe, Sichtvermerke, Sichtvermerkverlängerungen, Passverlängerungen, Reiseausweise, Reiseansuchen, Handschriften, Einreichprotokolle Es handelt sich um einen sehr großen Bestand, daher wurde er in drei Teile gegliedert: I Akten 1906–1937: Faszikel, chronologisch geordnet II Akten 1938–1945 (einzelne auch bis 1947): Schachteln, chronologisch geordnet, insgesamt 12 Schachteln (Nr. 398–409; 36) III Akten 1945/46–ca. 1955.

  17. Bezirkshauptmannschaft Linz-Land

    • District Commission Linz-Land

    Der Bestand enthält u.a. Gewerbeakten 1925–1959 und Informationen zu gelöschten Vereinen 1941–1990.

  18. Bezirkshauptmannschaft Ried

    • District Commission Ried

    Der Bestand beginnt mit dem Jahr 1868 (Allgemeine Reihe 1868–1944, Schulakten 1868–1924 und Vorstandsakten 1868–1923) und reicht teilweise bis 1962. (Gewerbeakten 1944–1950, Veterinärakten 1948, Verwaltungsstrafen 1933–1938, Geheime Kommandosachen 1938–1940, Vermögenssicherung 1945–1946, Wahlen 1945, Kriegsschäden 1945–1951, Landwirtschaft 1945–1951 und Politische Reinigung 1946–1959).